Jetzt Easyjet - Reklamation starten

Warum jetzt hier eine Easyjet-Reklamation starten?

Ganz einfach: Ihre Reklamation ist öffentlich, kostenlos und lohnt sich für Sie.

Unternehmen reagieren oft nur durch öffentlichen Druck - wir schreiben das Unternehmen an, sobald Ihre Reklamation online ist und wenn das Unternehmen dies bemerkt, wird reagiert. Eine E-Mail von Ihnen oder eine nicht-öffentliche Reklamation kann das Unternehmen ignorieren - etwas, das auch Tausende andere im Internet lesen, nicht.

Wenn Sie effizient zu Ihrem Recht kommen möchten, nutzen auch Sie REKLAMATION.COM!



Die neusten Reklamationen zu Easyjet:


Sehr geehrte Damen und Herren Wegen fehlerhafter Eingabe eines Namens, den wir in der Buchung nicht mutieren konnten, haben wir diesen Flug storniert. Mit der unmittelbaren Neubuchung K2FXL8S war ihr ... Weiterlesen

Forderung: Wir erwarten eine Rückerstattung von CHF 423.00

Am 31.08.2021 um 16:30 Uhr sollte unser Rückflug von Palma nach Berlin erfolgen. Die Warteschlange am Checkin war bei unserer Ankunft um 13:30 bereits sehr lang. Geschätzt standen dort 400 Menschen, ... Weiterlesen

Forderung: Übersendung unseres Gepäcks und Erstattung der alternativen Beförderungskosten mit eurowings

Flug Wien-Neapel, 17.9.2019, Schwechat: Bei der Kofferaufgabe musste ich 52€ bezahlen, sonst, sagte man mir, wird mein Koffer ( 17kg ), nicht aufgegeben, da das Reisebüro nicht den Koffer ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung von 112€

Sehr geehre Damen und Herren, mit diesem Schreiben sende ich Ihnen unsere Ausgaben für eine Reise nach Paris zu, welche wir aufgrund einer Stornierung durch Easyjet am 5.7.2018 von Tegel nicht ... Weiterlesen

Forderung: Entgegenkommen ihrerseits für die Auslagen der Reise

Hier mein Originalschreiben an easyJet: Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, ich hatte mich schon einmal beschwert, aber keine Antwort und keine Erstattung erhalten. Am 27.03. flogen meine ... Weiterlesen

Forderung: 60 €

Guten Tag, ich bin mit meiner Frau v., hätte man mich zuvorkommender behandeln sollen. Meine Frau m., der 1 cm zu dick war, 60 Euro bezahlen, obwohl dieser, bei etwas Druck, in die dafür vorgesehene ... Weiterlesen

Forderung: Kostenrückerstattung der Gepäckgebühr in Höhe von 60,00 EUR

Vor einer Woche hatte ich einen Flug nach Barcelona gebucht. Am Abend vorher habe ich eine Mail erhalten, dass der Flug Verspätung hat. Allerdings hatten wir bereits viele Meetings geplant, so dass ... Weiterlesen

Forderung: Entschädigung oder Teilrückerstattung

Vor einiger Zeit hatten wir über ihr Onlineportal eine 5tägige Reise nach Bern in der Schweiz gebucht, für das oben genannte Hotel. Zu dem Kurzurlaub haben wir auch eine ... Weiterlesen

Forderung: Kostenerstattung, da Reiserücktrittsversicherung




Easyjet Airline Company PLC

Easyjet - viel Flug für wenig Geld - Eine Fluggesellschaft im wirtschaftlichen Aufwind

Immer mehr Menschen wollen günstig verreisen, Geschäftsreisen unternehmen und die Welt erkunden. Die Fluglinie bringt Sie günstig an Ihr Ziel und fliegt zahlreiche Flughäfen auf der ganzen Welt an. Mit über 100 Destinationen weltweit, bietet die Gesellschaft ein umfangreiches Flugangebot an. Mit dem Anwachsen und Ausweiten der Geschäftstätigkeit, müssen aufkommende Probleme bewältigt werden.

 

Immer wieder werden die Fluganbieter von Gefahren höherer Gewalt bedroht. Streiks, Unruhen und unvorhersehbare Wetterverhältnisse können zu unplanmäßigen Flugänderungen oder zu Ausfällen führen. Die Gesellschaften sind dazu verpflichtet, die Entschädigungszahlungen nach EU-Richtlinie zu erstatten {1}.

 

Wie das Unternehmen heute platziert ist, wie zufrieden die Kunden, Mitarbeiter und Angestellten sind und wie die Gesellschaft mit Reklamationen umgeht, erfahren Sie in der nachfolgenden Firmenvorstellung.

 

Easyjet Airline Company PLC - Schätzt die Fluggesellschaft Ihr Größenwachstum falsch ein?

Als Flugreisen noch ziemlich teuer waren, hat sich der Unternehmensgründer zur rechten Zeit dazu entschlossen, eine Billigflugairline zu errichten, die Ihre Kunden für wenig Geld von A nach B bringt. Der einzige Kompromiss für den Kunden ist es, auf sämtlichen Komfort zu verzichten.

 

Dies nehmen die Kunden gerne in Kauf, denn das unschlagbar günstige Flugangebot ist, im gesamten Preis-Leistungsverhältnis, ein Schnäppchen. Das Konzept kommt bei den Kunden gut an und das Unternehmen wächst stetig. Laut Statistik aus dem Jahr 2017, hat die Gesellschaft über 12000 Mitarbeiter. Es sind insgesamt über 3200 Piloten im Einsatz, sowie über 7500 Flugbegleiter.

 

Laut einem Bericht aus dem Jahr 2018, sind 279 Flugzeuge des Unternehmens in den Lüften und bringen die Passagiere sicher ans Reiseziel. {3}{4} Aktuell werden über easyJet 138 Flughäfen, in 38 Ländern, bedient und regelmäßig angeflogen. Die Airline fliegt insgesamt, auf 874 Flugrouten und führt im Durchschnitt 1416 Flüge pro Tag durch. {4}

 

Die Fluggesellschaft easyJet Airline Company PLC - Die Geschichte und das Konzept der Billigflug-Airline

Die britische Fluggesellschaft war die Erste, die Ihr Flugangebot auf Billigflüge ausgerichtet hat. Ziel war es, das No-frills-Konzept umzusetzen. Neben EasyJet gehören unter anderem noch Ryanair und Southwest Airlines zu den Billigflug-Airlines.

 

Das Konzept ging auf: Keine Extras, keine kostenlose Verpflegung an Bord, keine kostenlosen Zeitungen, dafür ein günstiges und unschlagbares Flugangebot! Innerhalb kürzester Zeit ist die Fluggesellschaft, zu einem Weltmarktführer für Billigflüge aufgestiegen und der Geschäftsgründer, wurde bereits nach vier Jahren Geschäftstätigkeit, zum erfolgreichsten Londoner Unternehmer gekürt.

 

Schnelles Wachstum bedeutet jedoch nicht, nur mehr Umsatz zu generieren. Mit den steigenden Zahlen und Flügen, steigen auch die Reklamations- und Kundenfragen. Hierbei sollte die Firma darauf achten, dem Gewicht, ein Gegengewicht bieten zu können, um die Menge der Anfragen bewältigen zu können. Hauptsächlich fliegt easyJet die großen, bedeutenden und internationalen Flughäfen an. Die Reisenden können zwischen verschiedenen Flugrouten wählen.

 

Der Fokus der Gesellschaft ist auf Ziele ausgerichtet, die sich innerhalb Europas, Nordafrikas, Israel und der Türkei befinden. Im Hintergrund der Gesellschaft stehen zahlreiche Tochterunternehmen, Partnerschaften, so gehört auch die Firma easyJet zur easyGroup. {1}

 

Gründung und Geschichte der Billigfluggesellschaft

Die im Jahr 1995 gegründete Fluggesellschaft easyJet Airline Company PLC, hat Ihren Sitz am Flughafen Luton, im Vereinigten Königreich. Gründer ist der Unternehmer Stelios Haji-Ioannou, der sich das Geld für die Gründungsphase von der eigenen Familie leihen konnte, um sein Projekt zu verwirklichen. Die Familie ist im Besitz der griechischen Schiffsreederei Stelios. Im Jahr 1999 war Stelios Haji-Ioannou zum Unternehmer des Jahres gekürt worden und wurde auf der Veranstaltung "Londoner of the year awards" ausgezeichnet.

 

Durch den im selben Jahr eingeführten online Flugticketverkauf, konnte der Millionste Flug verkauft werden und nur ein Jahr später gelang dem Unternehmen der Einstieg an der Londoner Börse. Mehrfach wurde die Fluggesellschaft, von Fachzeitschriften und Magazinen mit einer Bestnote ausgezeichnet. {1}

 

Das Unternehmen in der Kritik

Damals war easyJet dafür bekannt, als schnellwachsendes Billigflugunternehmen abzuheben. Es gab viele Auszeichnungen, Prämierungen und gute Bewertungen für das Start-up-Unternehmen im Bereich Transport und Logistik. Besonderes Lob erhält das Unternehmen dafür, seine Mitarbeiter nach deutschem Recht einzustellen und einen sicheren Arbeitsplatz zu vergeben.

 

Im Jahr 2017 übernahm die Fluggesellschaft viele Mitarbeiter der insolventen Gesellschaft Air Berlin. Zudem übernahm das Unternehmen viele Flugzeuge aus der Flotte und kaufte sich Start- und Landerechte.

 

Das unternehmerische Handeln im Fokus - So steht das Unternehmen heute in den Schlagzeilen

Den Berichten zu folge kann man entnehmen, dass die Fluggesellschaft die Kundennähe nicht im Fokus hat. Was dies für Auswirkungen auf den unternehmerischen Erfolg hat, bleibt auf längere Sicht abzuwarten. Im Gegensatz zur damaligen Zeit der Internet-Publikation, ist es heute einfacher, negative Kommentare öffentlich zu machen.

 

Die Informationen erreichen den Kunden wesentlich schneller und daher findet man auch zahlreiche Bewertungen und Hinweise, verärgerter Kunden im Internet. Immer wieder tauchen Beschwerdeschreiben auf, die ohne anwaltliches Hinzutun, nicht bearbeitet werden.

 

Das Unternehmen heute - Ist der Erfolg allein, durch sinnvolle Sparmaßnahmen garantiert?

Die Unternehmensbilanz zeigt, das wirtschaftliche Denken des Unternehmens, hat sich bewährt gemacht. Dennoch stehen auch viele Kritikpunkte dafür, die Vermutung anzugehen, dass der unternehmerische Erfolg in Zukunft gehemmt sein wird. Zu viele negative Schlagzeilen, Gerichtsverfahren und schlechte Kundenbewertungen treten in den Vordergrund, wenn man die Firmierung in die Suchmaschinen eingibt. In der heutigen Zeit wollen Kunden sparen, jedoch nicht um jeden Preis.

 

Die Geiz-ist-geil Kultur schwächt wieder ab und die Menschen legen großen Wert auf Kundenorientierung, Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Service. Hier sollte die Billigfluglinie ansetzen und mehr auf die Kunden eingehen. Mit einer positiven Nachrede und einer hervorragenden Mund-zu-Mund-Propaganda, kann das Ansehen des Unternehmens wieder ins rechte Licht gerückt werden. Hierzu sind vor Allem qualifizierte Mitarbeiter erforderlich, die die unternehmerischen Ziele in den Arbeitsalltag mit aufnehmen und versuchen, diese umzusetzen.

 

Die Mitarbeiterzufriedenheit im Unternehmen

Zufriedene Mitarbeiter sind der Garant für den Geschäftserfolg, denn diese spiegeln das Unternehmen wieder und repräsentieren die Firma. Folgt man den Bewertungen im Internet, sind die Mitarbeiter zufrieden mit dem Arbeitgeber und sehen Gehaltszahlungen, Arbeitsbedingungen und Urlaubstage als fair an.

 

Allerdings findet man auch Schwachstellen in der Unternehmensstruktur. Die Mitarbeiter geben selbst an, dass die interne Kommunikation kaum stattfindet. Kleine Fehler werden bereits an das obere Management weitergeleitet, dass sich eigentlich auf andere Problembehebungen konzentrieren sollte. Die Mitarbeiter sehen auch negative Seiten, bezüglich der allgemeinen Arbeitsatmosphäre.

 

Es sind anscheinend viele frustrierte und demotivierte Mitarbeiter zu Gange, die sich nicht ordnungsgemäß in den Arbeitsablauf integrieren möchten und die routinemäßige Abarbeitung der Anfragen nachhaltig aufhalten. Hierbei sollte das Personalmanagement durchgreifen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

 

Es gilt, neue Motivationsanreize zu schaffen, mehr Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen anzubieten. Die Mitarbeiter leiden unter dem schlechten Image, dass die Fluggesellschaft seit Jahren begleitet, daher ist es zwingend ratsam, die Unternehmensleitlinien neu zu definieren. {3}

 

Die Fluggesellschaft heute - Wie arbeitet das Unternehmen in der heutigen Zeit?

Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen darauf bedacht, Treibhausemmissionen weitestgehend zu vermeiden. Schon allein wegen der engeren Sitzordnung an Bord, kann der Flieger mehr Personen, auf gleicher Fläche unterbringen. Dadurch werden effektiv CO2- Emissionen eingespart. Die Gesellschaft ist, nach eigener Äußerung, eine umweltfreundliche Fluggesellschaft, die ab November 2019 versprochen hat, dass sämtliche Emissionen, die durch die Treibstoffverbrennung verursacht werden, an anderen Unternehmenspositionen ausgeglichen werden.{1}

 

Das Unternehmen steht jedoch regelmäßig auch mit Negativschlagzeilen in der Kritik und wurde bereits mehrmals gerichtlich dazu aufgefordert, Entschädigungszahlungen zu leisten. Die Kunden beklagen, dass die E-Mails nicht beantwortet werden und Beschwerden untergehen. Freiwillig scheint die Fluggesellschaft keine Ersatzleistungen für Flugausfälle zu zahlen.{1}

 

Hauptsächlich findet man gerichtliche Beschlüsse im Internet, die darauf zurückgehen, dass die Firma, die Kläger auszahlen musste. Negativschlagzeilen finden sich auch immer wieder, wegen diskriminierender Vorfälle am Flughafenterminal. Deshalb wurde das Flugunternehmen auch schon verurteilt, eine entsprechende Ausgleichszahlung zu leisten.{1}

 

Reklamationen bei Easyjet

Reklamationen bewältigen und Kunden zufriedenstellen - Eine großes Aufgabengebiet, dem nicht jedes Unternehmen gerecht werden kann!

 

Besucht man die Bewertungsportale, kann man viel über die Geschäftstätigkeit und den Kundenservice, eines Unternehmens erfahren. Reklamationen sind bei der britischen Airline keine Seltenheit, doch das Unternehmen geht, entgegengesetzt der Erwartungen, nicht kundenfreundlich mit den Beschwerden um. Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick, wie die Fluggesellschaft die Reklamationsabwicklung vornimmt, um die Kunden zufrieden zu stellen.

 

Der Reklamationsumfang - Aus diesen Gründen werden Reklamationsanfragen gestellt

Wenn Reklamationen aufkommen, dann beziehen sich diese meist, auf zusätzliche Handgepäckkosten, Flugstornierungen, Flugausfälle und auf Ersatzleistungsforderungen oder Entschädigungszahlungen. Auch beim Einchecken hatten Kunden Probleme zu bemängeln.

 

Vor Ort, an den Flughäfen, kann man von den Mitarbeitern, laut Kundenmeinung, nur wenig Hilfestellung erwarten. Das Unternehmen steht auch regelmäßig in der Kritik, Fluggäste zu diskriminieren. Vor einiger Zeit musste EasyJet eine Entschädigungszahlung leisten, weil ein körperlich eingeschränkter Fluggast, ohne Begleitung reisen wollte und die Fluggesellschaft das Einchecken des Fluggastes abgewiesen hat. Der Umfang der Reklamationen übersteigt die unternehmerischen Möglichkeiten, die Anfragen bewältigen zu können. {1}{2}

 

So geht easyJet mit Reklamationsanfragen um

Betrachtet man den gesamten Geschäftsumfang, die zahlreichen Flüge, die vielen unvorhersehbaren Gefahren höherer Gewalt, z.B. Flugausfälle durch Streiks und Unwetter, dann wird schnell klar, dem Unternehmen fällt es schwer die Masse an Aufgaben zu bewältigen. Auf verschiedenen Bewertungsportalen kann man herauslesen, dass die Kunden mit der Reklamationsabwicklung unzufrieden sind und bewerten den Service als unzureichend.

 

Zudem häufen sich die Beschwerden, dass die Kunden mit den Flugausfällen alleine gelassen werden und die Fluggesellschaft nicht bei der Umbuchung behilflich ist. Der Kunde muss die Umbuchung selbst vornehmen, was vor Allem bei kurzfristigen Bekanntgaben zu persönlichen Terminverschiebungen führen kann. Auch für die entstandenen Mehraufwendungen kommt easyJet nicht auf.

 

Die Reisenden geben immer wieder an, dass sich die Gesellschaft nicht zu den Beschwerdemails äußert und die Reklamationsanfragen nicht beantwortet werden. Mittlerweile gibt es Unternehmen auf dem Markt, die sich darauf konzentriert haben, die Ersatz- und Ausfallleistungen für die Mandanten einzufordern.

 

EasyJet sollte seinen Geschäftserfolg nicht gefährden und versuchen die hohe Anzahl an Billigflugangeboten, mit ausreichend Personal zu bewältigen. Viele Kunden geben an, zukünftig auf das Billigangebot verzichten zu wollen, wenn die Reise am Ende nicht wie geplant stattfinden kann und die Umbuchung selbst vorgenommen werden muss.

 

Die entstandenen Mehrkosten stehen für die Reisenden nicht im Verhältnis. Es ist für die Kunden nicht ausschlaggebend, um jeden Preis, ein günstiges Flugangebot zu erhalten, wenn die Leistungen nicht hinter dem Angebot stehen. {1}{2}

 

Die Kundenservice-Abteilung der Fluggesellschaft - Billiges Angebot, billiger Kundenservice?

Der online Kundenservice beschränkt sich auf den E-Mail-Kontakt, der laut Kundenmeinung nicht ordentlich abgearbeitet wird. Einige Kunden geben an, dass der telefonische Kontakt mit dem Flugunternehmen nicht möglich ist. Entweder sind zu wenige Leitungen geschaltet oder besetzt. Die Leitungen, die freigeschaltet wurden, sind mit der hohen Anfragenquote überlastet.

 

Mitarbeiter aus der Service-Zentrale sind kaum zu erreichen, der E-Mail-Schriftverkehr wird nicht ordnungsgemäß beantwortet. Häufig reagiert das Unternehmen nicht auf die Reklamationsanfragen. Generell ist easyJet darauf konzentriert, Kosten einzusparen, nur wird hier an der falschen Stelle gespart. Die Kunden fühlen sich verprellt und machen Ihrem angestauten Frust, auf den Bewertungsseiten, wieder Luft.

 

Die geforderten Ersatzzahlungen und Entschädigungsleistungen muss der Kunde meist gerichtlich einklagen, um zu seinem Recht und zu seinem Geld zu kommen. Der Kundenservice wird von den Kunden als ungenügend bezeichnet. Die Mitarbeiter, vor Ort an den Flughäfen und auch das Personal im Background verhalten sich, laut Kundenaussage, wenig kundenfreundlich. Der Kundenservice sollte erheblich verbessert werden, um den Geschäftserfolg langfristig zu garantieren. {2}

 

Quellenangaben

{1} www.wikipedia.org/easyJet

{2}www.trustpilot.com

{3}https://www.kununu.com/de/easy-jet

{4}https://orange.handelsblatt.com/artikel/46908