Jetzt Segmüller - Reklamation starten

Warum jetzt hier eine Segmüller-Reklamation starten?

Ganz einfach: Ihre Reklamation ist öffentlich, kostenlos und lohnt sich für Sie.

Unternehmen reagieren oft nur durch öffentlichen Druck - wir schreiben das Unternehmen an, sobald Ihre Reklamation online ist und wenn das Unternehmen dies bemerkt, wird reagiert. Eine E-Mail von Ihnen oder eine nicht-öffentliche Reklamation kann das Unternehmen ignorieren - etwas, das auch Tausende andere im Internet lesen, nicht.

Wenn Sie effizient zu Ihrem Recht kommen möchten, nutzen auch Sie REKLAMATION.COM!



Die neusten Reklamationen zu Segmüller:


Am 11 dieses Monates /KF 85 0 119106 / wurde mir die bestellte Schlafcouch und ein Sessel geliefert. Was mir nicht sofort auffiel, war eine asimetrisch befestigte Armlehne am ... Weiterlesen

Forderung: Ich bitte Austausch des Sessels

Bisher gab es schon 3 Nachbesserungsversuche. Der Vierte wird folgen. Der Schiebeschrank hat 2 Türen. Diese lassen sich nicht korrekt schließen und schleifen gegeneinander oder auch am Schrank ... Weiterlesen

Forderung: 20 % Kaufpreisminderung auf den gesamten Kaufvertrag für den bisherigen Mangel und Mangelbeseitigung

Auftragsnummer: 85 0 115434 Sehr geehrtes Segmüller-Team, heute haben wir unsere Lieferung erhalten. Nach "kurzer" Freude und Zufriedenheit mussten wir leider feststellen, dass unsere Couch einen ... Weiterlesen

Forderung: Tausch

Wir haben am Samstag ein Bett in der Filiale pulheim gekauft, beim auspacken haben wir festgestellt das der Bettkasten beschädigt ist Wie gehen wir nun damit um ? Es handelt sich um die von ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung 75%

Sehr geehrte Damen u. Herren, in Moment bearbeitet mein Anliegen Frau F.

Forderung: Gespräch

Sehr geehrte Damen und Herren, am Freitag, den 06.11.2020 habe ich bereits gemeldet, dass ich den Aktenschrank zurückgebe. Es wurde mir bis Montag, den 10.11.2020 ein Rückruf über die ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung von 100 %

Wir haben im September einmal ein Kinderbett und zwei Wochen später ein Schlafzimmer bestellt. Nach ca. 6 Wochen Warten kam dann endlich das Kinderbett an, welches ein Defekt aufweist und zusätzlich ... Weiterlesen

Forderung: Schubladeneinsatz in der richtigen Größe auf eigene Kosten. Falscher Schubladeneinsatz darf trotzdem behalten werden. Oder einen Gutschein mit angemessenen Betrag!

Ich habe vor knapp einem Jahr eine Eckcouch aus der Markenabteilung gekauft. Zunächst war ich skeptisch wegen den Sitzkissen, da diese doch relative dünnen Eindruck machten und habe mich bei der ... Weiterlesen

Forderung: Umtausch bzw. Ausbesserung der Sitzkissen

Schrankwand mit Lieferung und Montage bestellt. Auslieferer waren nicht in der Lage die 3-teilig zerlegte Schrankwand in 1. Stock zu liefern. Forderten aber bar den Restbetrag von 750 €, den ich ... Weiterlesen

Forderung: die vetraglich vereinbarte Montage oder Rücknahme

Beim sauber machen der Couch ist uns aufgefallen dass das Leder zwischen dem Zweier Sitz unter der Naht gerissen ist. ... Weiterlesen

Forderung: Leder reparieren




Geschichte von Segmüller


Segmüller Einrichtungshaus

Einrichtungshaus Segmüller

Die Hans Segmüller Polstermöbelfabrik GmbH & Co. KG wurde bereits 1925 durch Hans Segmüller in Friedberg bei Augsburg gegründet. Ursprünglich wurden vor allem Polstergestelle, später auch Polstermöbel gefertigt. Erst viele Jahre später (1954) wurde in München (Kaufingerstraße) die erste Verkaufsfläche eröffnet, gefolgt von Nürnberg im Jahr 1956 (Breite Gasse) und Frankfurt am Main 1959 (an der Konstablerwache).


Während sehr viele heutige Möbelhandelsunternehmen ihren Ursprung in der Möbelherstellung haben (vielfach gingen diese aus Schreinerbetrieben hervor), trennten sich die meisten Unternehmen später von ihren Hersteller-Wurzeln - nicht so Segmüller: Bis heute fertigt Segmüller viele Möbel selbst.


Möbel Segmüller heute

Heute zählt Segmüller zu den größten Möbelhändlern Süd-Deutschlands. Mit mehr als 4.000 Beschäftigten werden acht Einrichtungshäuser und eine Produktion geführt. Segmüller verfügt über eine Flotte von 300 LKW zur Auslieferung seiner Möbel, 300 Mitarbeiter sind in der Fertigung beschäftigt. Der jährliche Umsatz beträgt etwa 700 Millionen Euro.

Das größte Einrichtungshaus von Segmüller ist mit 50.000 Quadratmetern in Weiterstadt. Durch dessen verkehrsgünstige Lage zählt es in Deutschland zu den erfolgreichsten Möbelhäusern überhaupt (Umsatz pro Möbelhaus). Die zweitgrößte Filiale ist mit 40.000 Quadratmetern die Hauptniederlassung in Friedberg.

Das Unternehmen ist weiterhin in Familienbesitz, inzwischen in der dritten Generation.


Reklamationen bei Segmüller

Bei Segmüller werden täglich teilweise mehrere tausend Bestellungen bearbeitet - so ist es kaum verwunderlich, dass es auch zu Fehlern kommt. Bei einem Umsatz von mehreren hundert Millionen EUR wäre es schlicht unmöglich, Fehler gänzlich und vollständig zu vermeiden.

Das Reklamationsverhalten von Segmüller ist optimierungsfähig. Die meisten Reklamationen werden leider (Stand Dezember 2018) noch nicht einmal einer Antwort gewürdigt und die in den Reklamationen beschriebenen Vorgänge lassen nicht gerade auf vorbildlichen Kundenservice schließen. Hier besteht erhebliches Verbesserungspotenzial. Die häufigsten Ursachen für Reklamationen sind vor allem:

  • Verspätete Lieferung (teilweise verbunden mit unzureichender Kommunikation bzgl. derselben)
  • Fehler durch Transportschäden
  • Sachmängel an den einzelnen Artikeln durch Produktionsfehler
  • Unzufriedenheit mit der Beratung (Service, Qualität oder Freundlichkeit)
  • Fehler bei der Küchenlieferung (Aufmaß falsch, fehlende Teile, beschädigte Küchen)
  • Defekte Elektrogeräte in der Küche

Allgemein lässt sich festhalten, dass Segmüller hoffentlich an einer guten Kundenbeziehung interessiert ist und dass eingehende Reklamationen ernst genommen werden, zügig bearbeitet und auch kulant reguliert werden - so wünscht sich das der Verbraucher, die Realität sieht, zumindest bisher und auf Reklamation.com leider noch anders aus. Es bleibt zu hoffen, dass sich dies alsbald ändern wird. In der Branche gibt es viele Vorbilder, die hier wesentlich besser agieren als Segmüller.


Segmüller Standorte


Segmüller Einrichtungshaus Friedberg

AdresseAugsburger Straße 11-15, 86316 Friedberg
Telefon+49(0)821 6006-0
E-Mailfriedberg@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 09:30 bis 20:00 Uhr

Segmüller Einrichtungshaus Parsdorf

AdresseHeimstettener Straße 10, 85599 Parsdorf
Telefon+49(0)89 90053-0
E-Mailparsdorf@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 09:30 bis 20:00 Uhr

Segmüller Einrichtungshaus Weiterstadt

AdresseIm Rödling 2, 64331 Weiterstadt
Telefon+49(0)6150 136-0
E-Mailweiterstadt@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 09:30 bis 20:00 Uhr
Öffnungszeiten FundgrubeWochentags 14:00 bis 20:00 Uhr

Segmüller Einrichtungshaus Pulheim

AdresseSegmüller-Allee 1 / Ecke Max-Planck-Straße, 50259 Pulheim
Telefon+49(0)2238 96660-0
E-Mailpulheim@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 09:30 bis 20:00 Uhr

Segmüller Einrichtungshaus Mannheim

AdresseSeckenheimer Landstraße 252 bis 256, 68163 Mannheim
Telefon+49(0)621 41969-0
E-Mailmannheim@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Samstag von 10:00 bis 19:00 Uhr

Segmüller Einrichtungshaus Nürnberg

AdresseLaufamholzstraße 72, 90482 Nürnberg-Mögeldorf
Telefon+49(0)911 5400-0
E-Mailnuernberg@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 09:30 bis 20:00 Uhr

Segmüller Einrichtungshaus Stuttgart

AdresseRotebühlplatz 1, 70178 Stuttgart
Telefon+49(0)711 618018
E-Mailstuttgart@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 10:00 bis 19:00 Uhr und Samstag von 09:30 bis 18:00 Uhr

Segmüller Einrichtungshaus Frankfurt

AdresseKurt-Schumacher-Straße 32, 60313 Frankfurt
Telefon+49(0)69 20156
E-Mailfrankfurt@segmueller.de
ÖffnungszeitenMontag bis Freitag von 10:00 bis 19:00 Uhr und Samstag von 09:30 bis 18:00 Uhr





HANS SEGMÜLLER POLSTERMÖBEL GmbH & Co. KG

Der deutsche Möbelmarkt hat ein Volumen von etwa 34 Milliarden Euro pro Jahr. Experten erwarten, dass sich diese Zahlen in der nächsten Zeit kaum ändern werden. Branchenführer ist IKEA, gefolgt von Höffner und XXXLutz. Die Unternehmen nennen sich häufig Möbelhaus oder Einrichtungshaus. Im Vergleich zu den Marktführern gehört Segmüller zum Mittelfeld.

 

SEGMÜLLER - da, wo das Möbel haust

Dieser einprägsame Slogan kommt wahrscheinlich den meisten Verbrauchern in den Sinn, wenn die Rede auf das Möbelhaus im Süden der Republik kommt. In wenigen Jahren kann das Unternehmen sein hundertjähriges Jubiläum feiern.

 

Die Firmengeschichte begann im Jahr 1925. Damals gründete Hans Segmüller in Friedberg bei Augsburg eine kleine Manufaktur, in der Polstergestelle gefertigt wurden. Der Zweite Weltkrieg brachte die Produktion zunächst zum Erliegen. Sie wurde aber schon wenige Jahre nach Kriegsende wieder aufgenommen. Den Kunden gefielen die hochwertigen Produkte und noch in den vierziger Jahren lief die Herstellung von Polstermöbeln an. Schon bald erkannte der Gründer, welch großes Potential der Möbelhandel in der beginnenden Zeit des Wirtschaftswunders bot.

 

Er eröffnete 1954 seine erste Verkaufsfiliale in München, in der Kaufingerstraße. Bis heute ist die Kaufingerstraße eine der wichtigsten Einkaufsstraßen Münchens. Dort wurden Polstermöbel aus seiner eigenen Fabrik in Friedberg angeboten. Nur 2 Jahre später folgte die zweite Filiale in der Breiten Gasse in der Frankenmetropole Nürnberg und 1959 an der Konstablerwache in Frankfurt am Main. Alle Standorte waren mit Bedacht gewählt, befanden sie sich doch in gut besuchten Einkaufszonen bedeutender deutscher Städte.

 

Im Laufe der Jahrzehnte wuchs das Unternehmen stetig an. Heute findet der Verkauf in 8 Filialen statt:

  • Friedberg bei Augsburg. Dort befinden sich bis heute der Sitz der Hauptverwaltung und die Polstermöbelfabrik. Darüber hinaus ist Friedberg auch der Standort des Zentrallagers
  • Parsdorf bei München - Einrichtungshaus "Megastore" und Fundgrube
  • Stuttgart - Spezialhaus für Polstermöbel
  • Nürnberg - Einrichtungshaus und Küchen-Spezialmarkt
  • Mannheim - Einrichtungshaus und Küchen-Spezialmarkt
  • Frankfurt/Main - Polstermöbel - Spezialhaus
  • Pulheim (bei Köln) - Einrichtungshaus "Megastore" und Fundgrube
  • Weiterstadt (bei Darmstadt) Einrichtungshaus "Megastore" und Fundgrube, außerdem Standort des Regionallagers für Hessen in Weiterstadt-Gräfenhausen
  •  

    Insgesamt erzielte Segmüller im Jahr 2018 einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Mit diesen Kennzahlen steht das Unternehmen auf Platz 7 der großen Möbelhäuser in Deutschland. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen ungefähr 4.000 Mitarbeiter. Bis heute wird es bereits in der 3. Generation von der Familie des Gründers geführt. Das größte Möbelhaus ist die Filiale in Weiterstadt. Sie verfügt über eine Verkaufsfläche von 50.000 Quadratmetern. Das entspricht in etwa der Größe von 12 Fußballfeldern. An zweiter Stelle kommt die Hauptniederlassung in Friedberg mit einer Verkaufsfläche von ungefähr 40.000 Quadratmetern.

     

    Zur Auslieferung der Waren unterhält das Möbelhaus seine eigene Fahrzeugflotte. Diese umfasst derzeit knapp 400 Lkw verschiedener Ladekapazitäten.

     

    Viele klassische Möbel- und Einrichtungshäuser leiden darunter, dass immer mehr Kunden ihre Möbel lieber online bestellen. Als Reaktion darauf eröffnete Segmüller 2013 seinen eigenen Onlineshop dort gibt es ein ähnlich umfangreiches Sortiment wie in den 8 Filialen.

     

    Zu den Hauptkategorien gehören:

     

  • Möbel
  • Leuchten
  • Textilien
  • Deko
  • Haushaltswaren
  • Gartenartikel
  • Saisonartikel
  •  

    Weniger bekannt ist dagegen, dass Kunden sowohl im Onlineshop als auch in den Filialen Reisen buchen können. Im Angebot sind populäre Reiseziele in Deutschland, Österreich und Italien, aber auch Fernreisen nach Dubai, Südafrika und Nepal.

     

    Mit diesem umfangreichen Angebot gelang es Segmüller dem allgemeinen Trend ähnlicher Möbelhäuser entgegen zu wirken und seinen Umsatz sogar noch zu steigern.

     

    SEGMÜLLER IN DER KRITIK

    Im Januar 2018 gab es von Seiten der Dortmunder Stadtväter heftige Kritik am Möbelhaus. Das Unternehmen plante, dort eine weitere Filiale in einem Industriegebiet am Stadtrand zu errichten. Dagegen gab es heftige Proteste von Seiten der ortsansässigen Einzelhändler, weil sie eine weitere Verödung der Dortmunder Innenstadt befürchten. Sie argumentieren, dass es im Möbelhaus nicht nur Möbel, sondern ein derart umfangreiches Sortiment gibt, so dass viele kleine Geschäfte unter der mächtigen Konkurrenz leiden würden.

     

    Die Situation wurde noch verschärft, weil zur selben Zeit auch XXXLutz plante, in Dortmund eine Filiale zu eröffnen. Anscheinend zeigte die Kritik Wirkung, denn bis heute ist nichts mehr über die geplante Dortmunder Filiale bekannt.

     

    Heftige Kritik am Möbelhaus kommt auch von den Mitarbeitern. Sie bewerten das Möbelhaus als schlechten Arbeitgeber. Kritisiert werden vor allem die wenig familienfreundlichen Öffnungszeiten, einschließlich Samstag. Oft genug ist sogar am Sonntag geöffnet. Der Verdienst ist gering. Das bedeutet, das Personal ist auf Verkaufsprovisionen angewiesen und neigt deswegen dazu, Kunden im Zweifelsfall eher teurere Produkte zu empfehlen. Unter den Mitarbeitern herrscht Konkurrenzdruck. Es werden kaum Schulungen angeboten. Karrieremöglichkeiten existieren nur auf dem Papier.

     

    Die Mehrzahl der Beschäftigten bewerten das Möbelhaus maximal mit der Gesamtnote "Befriedigend".

     

    SEGMÜLLER HEUTE

    Das Unternehmen befindet sich auf Erfolgskurs und konnte sein Wachstum fortsetzen. Auf den Trend zum Onlineshopping antwortet Segmüller gleich auf mehrere Art und Weisen. Zunächst einmal baut es seinen eigenen Onlineshop konsequent aus und verbreitert das Angebot kontinuierlich. Unter der Rubrik "Abverkäufe" können Kunden beispielsweise Ausstellungsstücke aus den Filialen zu einem günstigen Preis kaufen.

     

    In den Filialen wird den Kunden ein Rund-um Erlebnis angeboten. Im Möbelhaus gibt es praktisch alles unter einem Dach, was Kunden zur Einrichtung ihrer Wohnung benötigen.

     

    Für Kinder von 3 - 8 Jahren gibt es eine umfangreiche Kinderbetreuung mit Spielzimmern, Bastelarbeiten und Kinderkino. In den Filialen Friedberg, Parsdorf, Pulheim und Weiterstadt werden Restaurants betrieben, die traditionelle und moderne Gerichte anbieten.

     

    Zum Kundendienst gehören ein Liefer- und Montageservice. Kunden können ein Beratungsgespräch bei ihnen zu Hause vereinbaren. Auf Wunsch können auch Kleintransporter gemietet werden, um die Ware selbst aus der Filiale abzuholen.

     

    Da immer mehr Verbraucher bargeldlos bezahlen, wurde 2019 in Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister Wirecard die Option zur mobilen bargeldlosen Bezahlung eingeführt. Das bedeutet, Kunden können an der Kasse beispielsweise mit ihrem Handy bezahlen.

     

    REKLAMATIONEN BEI SEGMÜLLER

    Im September 2019 meldete das Möbelhaus einen neuen Rekord. Zu diesem Zeitpunkt wurden bereits mehr als 1 Million Bonuskarten ausgestellt, die Stammkunden mit Treuepunkten und zahlreichen Vergünstigungen belohnen. Da jedoch nicht jeder Kunde so eine Bonuskarte besitzt, liegt die Gesamtzahl der Kunden bei weit über 1 Million.

     

    Bei so einer großen Popularität und dem umfangreichen Kundendienst sollte man eigentlich erwarten, dass es kaum Reklamationen oder Beschwerden gibt. Das trifft jedoch nicht zu. Auf dem renommierten Portal Trustpilot, das zum Bewerten von Onlineshops genutzt werden kann, wurde das Möbelhaus knapp 100-mal bewertet. Nur insgesamt 20 Prozent bewerteten das Möbelhaus mit Hervorragend, Gut oder zumindest Akzeptabel. Dagegen gaben 8 Prozent die Bewertung Mangelhaft und 72 Prozent (!) die Bewertung Ungenügend. Das Möbelhaus erhielt 2 von 5 möglichen Sternen. Daraus ergab sich die Gesamtnote Mangelhaft.

     

    In der Mehrzahl der Reklamationen ging es um schlechten Kundendienst. So wurden zum Beispiel fest zugesagte Liefertermine nicht eingehalten, sondern mehrfach verschoben. Relativ häufig scheint es auch vorzukommen, dass Ware beschädigt angeliefert wird. Mehrere Kunden beschwerten sich darüber, dass es sich bei den Beschädigungen eindeutig um Transportschäden handelte. Mehrere Beschwerden liegen auch über den Montageservice vor. In den vorliegenden Reklamationen hatten die Mitarbeiter entweder die Möbel falsch montiert oder vorhandene Beschädigungen verschwiegen. In einem Fall brach ein Bett nach kurzer Zeit wegen Montagefehler (fehlende Verbindungselemente) nach kurzer Zeit zusammen.

     

    Zur Ehrenrettung von Segmüller muss jedoch gesagt werden, dass die Zahl der Reklamationen gering ist. Sie liegt unter 100. Bei mehr als 1 Million Kunden ist das eine Quote von 0,01 Prozent. Das Unternehmen ist in der Regel bemüht, Probleme zur Zufriedenheit der Kunden zu lösen. In 25 Prozent aller Fälle antwortete das Möbelhaus auf eine Reklamation. Das ist ein viel höherer Prozentsatz als bei so manchen wesentlich größeren und bekannteren Firmen.

     

    SEGMÜLLER - EIN MÖBELHAUS AUF ERFOLGSKURS

    Das Konzept des bayerischen Möbelhauses geht auf. Während andere mittelständische Unternehmen der Branche mit sinkenden Umsatzzahlen zu kämpfen haben, wächst Segmüller seit Jahren kontinuierlich. Das ist möglich, weil das Möbelhaus seinen Kunden ein breites Sortiment an Produkten aus jeder Preisklasse bietet. In den Filialen finden die Kunden praktisch ein Komplettangebot rund um das Thema Wohnen vor. Der Besuch im Möbelhaus wird durch diverse Angebote (nicht zuletzt in den Kundenrestaurants) zu einem Erlebnis. Die Möbelhäuser sind so konzipiert, dass der Kunde zum Verweilen gebracht wird. Produkte werden strategisch geschickt platziert. So finden sich zum Beispiel Haushaltswaren und Elektrogeräte gleich neben der Abteilung für Küchen oder Deko-Artikel unmittelbar neben den Wohnzimmereinrichtungen. Das hat allerdings zur Folge, dass so manch ein Kunde mehr Geld ausgibt als er ursprünglich vorhatte. Eigenartig ist in diesem Zusammenhang, dass, zumindest momentan, keine Finanzierungsmöglichkeiten angeboten werden.

     

    Im Großen und Ganzen hat das Möbelhaus aus der Umgebung von Augsburg ein positives Image. Es gibt zwar Beschwerden und Reklamationen von Kunden, im Vergleich zur großen Zahl der Käufer handelt es sich um einen sehr geringen Prozentsatz. Trotzdem besteht auf diesem Gebiet noch Raum für Verbesserungen. In Dreiviertel aller Fälle, in denen Kunden öffentlich eine Reklamation starten, erfolgt keine Antwort von Segmüller.