Jetzt Norma - Reklamation starten

Warum jetzt hier eine Norma-Reklamation starten?

Ganz einfach: Ihre Reklamation ist öffentlich, kostenlos und lohnt sich für Sie.

Unternehmen reagieren oft nur durch öffentlichen Druck - wir schreiben das Unternehmen an, sobald Ihre Reklamation online ist und wenn das Unternehmen dies bemerkt, wird reagiert. Eine E-Mail von Ihnen oder eine nicht-öffentliche Reklamation kann das Unternehmen ignorieren - etwas, das auch Tausende andere im Internet lesen, nicht.

Wenn Sie effizient zu Ihrem Recht kommen möchten, nutzen auch Sie REKLAMATION.COM!



Die neusten Reklamationen zu Norma:


Hallo, Der Kompressor läuft an wenn man ihn anmacht jedoch kommt keine luft am vorhergesehenen Ventil herraus. Auserem schaltet es nach 1 minute Laufzeit wieder raus. ... Weiterlesen

Forderung: Gutschein oder Umtausch

Meine beiden Beschwerden bitte nicht an die Filiale richten, sondern an die nächste höhere Stelle. Vielleicht kann ich da jemanden sprechen. Bitte teilen Sie mir eine kompetente Telefonnummer mit ... Weiterlesen

Forderung: Durch einen Anruf von höherer Stelle. Bitte nicht von der Filiale. Das bringt mir nichts.

Kaffeepads Milde Böhne wiederholt schlecht verarbeitet. Einige Pads sind offen...Kaffee verteilt sich in der Packung. Schade, da ich den Geschmack des Kaffees gerne mag, verliere allerdings bald die ... Weiterlesen

Forderung: Gutschein, bessere Produktionsüberwachung

In den den Sommermonaten Juli oder August habe ich in ihrer Filiale in Fichtenberg zwei Sommerdaunendecken erworben. Nach jedem Wechseln des Bezuges sind eine größere Menge kleine Federn zum ... Weiterlesen

Forderung: Ich bitte sie daher, mir gegebenenfalls zwei neue oder eine Gutschrift zukömmen zu lassen, so daß ich im kommenden Jahr mir zwei neue Decken erweben kann.

Aus Lust am Genuss... Aber wenn das Lebensmittel schon 13 abgelaufen ist, vergeht mir die Lust! In dem Pullacher Norma ist öfters was abgelaufen. Ich wollte noch etwas kaufen, da habe ich aber aufs ... Weiterlesen

Forderung: Gutschein

Trotz vorschriftsmäßiger Benutzung löste sich nach einjähriger Verwendung in der Mitte der Pfanne die Beschichtung. Daher ist meiner Meinung nach ein ordnungsgemäßer Gebrauch - ohne ... Weiterlesen

Forderung: Ich bitte um Umtausch der unbrauchbaren Induktionspfanne.

Am 18.08.2020 Vormittags war ich wie so oft zum Einkaufen in der Norma Filiale in Rudolstadt, Oststraße 1. Hierbei habe ich mich unwissentlich falsch verhalten, indem ich von Weintrauben kostete. ... Weiterlesen

Forderung: Einfluss von NORMA, ob in dieser Filiale nicht mal „aufgeräumt“ wird.

Ich habe gestern bei obiger Filiale eingekauft und vergessen meine Parkkarte lesebereit zu legen. Mein Einkauf hat genau 13 Minuten gedauert. Als ich zum Wagen zurückkehrte, fand ich an der ... Weiterlesen

Forderung: keine -

Bei Norma an der Kasse beim Zahlen kam mir der nächste Kunde gefährlich nahe, ich bat um Abstand, der lachte nur. Frug die Kassiererin, ob sie helfen könnte und bekam zur Antwort, da gehe sie ... Weiterlesen

Forderung: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter besser. Reinigen Sie die Filiale besser. Sortieren Sie abgelaufene Lebensmittel aus.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe beim letzten Pfannenangebot bei Ihnen die CASA Royal - Pfanne gekauft und jetzt einmal benutz, beim Benutzen verbrennt die Beschichtung der Pfanne. Das ist ... Weiterlesen

Forderung: Geld zurück




Nor­ma Le­bens­mit­tel­fi­li­al­be­trieb Stif­tung & Co. KG

Norma blickt auf ein halbes Jahrhundert zurück

Franken ist das Zuhause

Die Geschichte begann vor mehr als 50 Jahren mit einem Lebensmittelgeschäft in Fürth. Unter dem Motto "Mehr fürs Geld" den Kunden zu bieten, expandierte das Lebensmittelgeschäft in Laufe der Zeit und wuchs kontinuierlich. Es zählt heute zu den führenden Discountern. Die erfolgreiche Politik gründet auf einem durchdachtem Konzept und einheitlichem Auftritt.

 

Eine ansprechende Erscheinung und klare Organisation sind weitere Kriterien für den Erfolg. Das Sortiment wird hohen Qualitätsansprüchen gerecht. Die Bereiche food und nonfood haben jede Woche aktuelle Angebote. Das Discounter Sortiment deckt den täglichen Bedarf. Produkte aus der Region und Saison ergänzen das Angebot hinsichtlich Haushalt, Familie und Freizeit. Gut 1.300 Artikel bietet der Discounter seinen Käufern an.

 

Hohe Qualität, niedriger Preis ist das Erfolgsrezept der Lebensmittel Kette. Sie kalkuliert scharf und kann dank seiner Größe auf dem Weltmarkt zu günstigen Preisen einkaufen und an die Kundschaft weitergeben. Das effiziente Verkaufs System erspart viele Kosten. Der Discounter versteht es, auf Wünsche und Anregungen der Kundschaft einzugehen.

 

Alles begann im Jahr 1921 mit dem Lebensmitteleinzelhandels Geschäft Roth in Fürth. Die erste Filiale eröffnete 1964 in Nürnberg. In den 70er und 80er Jahre expandiert das Unternehmen. Zunächst im bayrischen Teil des Landes, etwa Regensburg und Augsburg. 1986 zählt das Unternehmen 550 Filialen. Drei Jahre später gehen sie nach Frankreich. Nach dem Fall der Mauer dehnt sich der Discounter nach Osten aus und baut Warenverteilungs Zentren.

 

Mit dem Euro heißt der Leitspruch "Mehr fürs Geld" statt "Mehr für die Mark". 1992 kommen Filialen in Tschechien hinzu. Im Jahr 2005 eröffnet das Unternehmen die erste Filiale in Österreich. Ein Jahr später kommt die Eigenmarke Bio Sonne hinzu. Seit 2010 gibt es eine Webseite für nachhaltige Fischerei Produkte. 2011 folgt der E-Commerce Shop norma24.de. In den folgenden Jahren entstehen in Erfurt, Fürth und Magdeburg Logistik Zentren. Nach dem 50. Geburtstag kommen weitere hinzu. {1}

 

Norma in der Kritik

Handling von verunreinigter Ware

Nach einer Meldung der Stuttgarter Nachrichten musste die Lebensmittel Kette im Mai dieses Jahres zwei Sorten Salami zurückrufen. Es bestand der Verdacht, sie könnten mit Salmonellen belastet sein. Der Hersteller warnte vor einem Verzehr der Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 14. und 21. Mai 2019.

 

Der Genuss der mit Salmonellen verunreinigten Wurst kann zu Unwohlsein, Durchfall oder Fieber führen. Für die Rückgabe der Wurst im jeweiligen Geschäft ist ein Bon nicht erforderlich. Die Kunden erhalten den Kaufpreis anstandslos zurück. {2}

 

Ein weiterer Fall von belasteter Ware kursiert in den letzten Tagen durch die Medien, etwa am 2.12.19 im Merkur.de. Der Discounter informiere die Kundschaft über einen Listerien Vorfall. Betroffen sind Frikadellen und Frikadellen Bällchen eines namhaften Herstellers.

 

Aber das ist in letzter Zeit auch bei anderen Geschäften so und Norma stellt nicht etwa eine Ausnahme dar. In den Ketten sind ebenfalls Aushänge. Die betroffene Ware wurde inzwischen aus den Regalen entfernt. Vom Genuss dieser Frikadellen hat der Hersteller sowie Discounter abgeraten. {3}

 

Der Discounter zählt ungefähr 9.000 Mitarbeiter. Wie stehen diese zum Unternehmen? Von knapp 300 Befragten (Mitarbeiter, Bewerber und Auszubildende) erhält die Lebensmittel Kette zwischen zwei und drei Sterne. Die meisten sind mit dem Gehalt und den Sozialleistungen sehr zufrieden, dem Umgang mit älteren Mitarbeitern und den Umgang innerhalb der Mitarbeiter. Allerdings ist der Standort von Bedeutung. Ein Mitarbeiter aus Nürnberg hat bei allen Fragen fünf Sterne vergeben. Zwei haben bei der ausführlichen Befragung nur ein bis zwei Sterne vergeben. {4}

 

Auf einer anderen Plattform schneidet der Discounter besser ab. Die 21 Bewertungen reichen von schlecht bis sehr gut. Im Schnitt ergeben sich gute drei Sterne. Bei solchen Umfragen ist meistens etwas Vorsicht angebracht, wenn sie nicht von einer dritten Stelle gemacht werden. {5}

 

Norma heute

Regional, saisonal, Bio

Seit 2010 verzeichnet der Discounter aus Franken ein Wachstum. Er steigerte den Umsatz in seinen Filialen von 2,6 auf 3,5 Mrd. Der Discounter investiert lange nicht so viel in seine 1.450 Filialen wie die Mitbewerber. Er schafft pro Jahr ungefähr 100 Filialen. Eine Reorganisation dauert lange.

 

Während andere Discounter das Sortiment ausdehnen, um angesehenen Lebensmittelgeschäften die Kunden abzuwerben, verfolgt die Kette eine andere Strategie. Sie konzentriert sich auf Kunden mit einem kleinen Portemonnaie. Dazu reichen 1.300 Artikel. Der Supermarkt überzeugt mit regionalen Produkten, die die Kundschaft sehr schätzt und Bio Produkten. Die Non-Food-Posten sind attraktiv. Das Do-it-yourself Geschäft lockt vor allem die männlichen Käufer. {6}

 

Der Discounter zählt zu den Lebensmitteleinzelhändlern. Wie diese erweiterte die Kette das Angebot in den letzten Jahren um Mobilfunktarife, Fotoservice und Reisen. Mit Norma24 betreibt er einen Online-Shop. Nach eigenen Angaben zählt er derzeit 1.500 Mitarbeiter.

 

Der Online Shop bietet in erster Linie Nonfood Artikel an, wie Reisen (www.norma-reisen.de), Fitness Geräte, Uhren, Badezimmer Ausstattung. Im Baumarkt etwa finden die Interessierten alles von Autozubehör über Beleuchtung bis Tierzubehör und Futter. Den Online Shop bevorzugen viele, die abends oder am Sonntag einkaufen wollen.

 

Die Artikel werden in Wort und Bild vorgestellt. Oft finden sind Preisnachlässe bei den Angeboten. Zum Sortiment gehört Multimedia und Technik und ein ausgewähltes Weinsortiment. Der fränkische Discounter wurde im Jahr 2019 zum wiederholten Male bei der DLG zum Bio-Gesamtsieger gekürt.

 

Zu den bekannten Discountern kann der Verbraucher auch noch Aldi Nord und Aldi Süd, sowie Lidl, Netto und Penny zählen.

Lebensmittel und Nonfood gleichermaßen betroffen

Die Discounter haben zusammen genommen fast 60 Millionen Kunden. {7}
  • Bei Norma fallen natürlich Reklamationen an. Diese betreffen Lebensmittel ebenso wie Nonfood.
  •  

    Hier ein paar Fakten:

    Diese ereigneten sich im Zeitraum 3/17 bis 8/18, liegen einige Zeit zurück. Ein Kunde reklamierte, dass Bauteile bei einem Fliegengitter fehlen und forderte ein neues Teil. Eine andere Reklamation monierte, dass Artikel, für die massiv geworben wurde, bereits am 1. Tag um 9 Uhr ausverkauft waren. Er warf der Kette vor, mit Angeboten Kunden ins Geschäft zu locken. Eine Kundin beschwerte sich, dass Leggins bereits nach zwei Tagen ausgeleiert waren. Sie forderte das Geld zurück.

     

    Auf einer Scheibe abgepacktem Käse fand eine Kundin Fingerabdrücke. Sie wollte das Geld zurück und eine Entschuldigung, was seitens der Mitarbeiter ausblieb. Ein anderer Kunde beschwerte sich, dass von zehn Freilandeiern zwei faul waren. Er wollte einen Gutschein über fünf Euro. Eine nächste Beschwerde richtete sich an das Geschäft mit dem Vermerk, das Verfallsdatum einer Fischpackung sei abgelaufen. Er verlangte eine Gutschrift für eine neue Packung.

     

    Um noch eine Beschwerde zu nennen. Ein Kunde hatte eine spezielle Steppdecke bestellt, die wochenlang nicht geliefert wurde. Er meldete sich beim Kundenservice und konnte in Erfahrung bringen, dass das Teil längst ausverkauft war, er aber darüber nicht informiert wurde. Er wollte Geld zurück oder eine alternative Decke. Noch eine letzte Beschwerde über Frischmilch, die beim Kaffeegenuss sauer war. Der Kunden wollte den Betrag zurück.

     

    Insgesamt fällt auf, dass sich die Lebensmittel Kette mit Reklamationen schriftlich nicht auseinandersetzt. Wie Reklamationen in einzelnen Filialen verlaufen, lässt sich nicht nachvollziehen. beziehungsweise können nur die Betroffenen nachvollziehen und zufällige Kunden, die anwesend sind. {8}

     

    Der Kunde ist König

    Bio und Müllvermeidung

    Der Kunde ist König, so lautet oder lautete lange Zeit das Motto von Geschäftsleuten. Wie sieht dies bei Norma aus? Da jedes Geschäft auf Kunden angewiesen ist, kann dieser Aspekt nicht vernachlässigt werden. Was das Sortiment anbelangt, ist der Discounter vorbildlich. Er bietet saisonale und regionale Waren an und folgt diesem Trend nicht nur beim Angebot und sondern auch in den Filialen. Er bemüht sich um Müllvermeidung und die Mitarbeiter tragen Kleidung mit Bioqualität und kein Plastik. Biotrend und Müllvermeidung beziehen sich auf das gesamte Unternehmen.

     

    Hier wurden zwei Fälle von verunreinigter Ware genannt. In beiden Fällen hat sich der Discounter positiv verhalten und sofort in den Filialen und überregional bekannt gemacht. Die Ware wurde zurückgenommen, das Geld erstattet.

     

    Insgesamt ist der Discounter Kunden und umweltfreundlich orientiert. Soweit sich dies einschätzen lässt, setzt sich die Firma mit einzelnen Reklamationen schriftlich nicht groß auseinander. Es ist sinnvoller, diese innerhalb der Filialen zu vermeiden. Beim Online-Shop geht das natürlich nicht, da muss sich das Unternehmen aufraffen uns sich mit den Reklamationen auseinandersetzen. Es handeln sich oft um kleine Beträge. Eine schriftliche Antwort scheint manchmal zu zeitaufwendig, dennoch sollte das Unternehmen online die Macht der Verbraucher nicht unterschätzen.

     

    Innerhalb der Belegschaft herrscht ein gutes Verhältnis und die Mitarbeiter sind mit dem Geld am Ende des Monats zufrieden und können dies an die Kundschaft weitergeben.

     

    Quellenangaben

    {1} https://www.norma-online.de/de/unternehmen/historie

    {2} https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.salmonellen-gefahr-discounter-norma-ruft-salami-zurueck.94e51aec-9eeb-49c3-b434-a2e5660ac0aa.html

    {3} https://www.merkur.de/leben/genuss/norma-informiert-kunden-ueber-listerien-verdacht-zr-13192668.html 2.12.19 merkur.de

    {4} https://www.kununu.com/de/norma-group?gclid=EAIaIQobChMIlv2tjciW5gIVh4xRCh0SvgXmEAMYASAAEgJa-_D_BwE

    {5} https://de.indeed.com/cmp/Norma-Lebensmittelfilialbetrieb-Stiftung-&-Co.-Kg/reviews

    {6} https://www.supermarkt-inside.de/ist-norma-der-haerteste-harddiscounter/

    {7} https://de.statista.com/themen/1291/lebensmittel-discounter/

    {8} https://reklamation.com/norma