Reklamation
Höffner - Filiale Hannover Altwarmbüchen - Küchenabteilung

Hallo Herr XX,

ich habe im November 2018 zwei Küchen mit spätester Lieferung zum 25.01.2019 bei Ihnen/ Möbel Höffner bestellt:

Küche 1: Kaufvertrag XX
Küche 2: Kaufvertrag XX, verbunden mit
zwei Kühlschränke Marke Liebherr,
samt Lieferung und Montage.

In der Abwicklung ist alles schief gelaufen was schieflaufen kann:

Planung: Kühlschränktiefe wurde bei der Arbeitsplatte falsch berechnet; gelieferte Arbeitsplatte dann natürlich falsch.
Wir haben einen festen spätesten Liefertermin ausgemacht: 25. Januar 2019. Das hat niemand bei Möbel Höffner interessiert und die Lieferung wurde dann schriftlich per E-Mail zum 31.01.2019 gegen meines Protestes mitgeteilt. Auf der Matte standen die Herren aber dann einen Tag früher am 30.01.2019.
Der Lieferumfang am 30.01.2019 war eingeschränkt, weil ein Kochfeld noch nicht dabei war. Dafür sollte provisorisch ein portables Kochfeld aufgestellt werden. Überhaupt keine Mitteilung davon vorab.
Kaufvertrag 6314003: trotz des Hinweises von mir, dass die Planung nicht richtig war und ihre Bestätigung, dass es umgeändert wird, wurde die Küche die Änderung nicht hinreichend kommuniziert: der Herr, der das Aufmaß vor Ort genommen hatte, wusste davon nichts. Insofern wurde mir gegenüber auch nicht kommuniziert, dass der Wasseranschluss um ca. 50 Zentimeter verlegt werden muss.
Im Kaufvertrag steht, dass Starkstrom gelegt werden muss. Warum Starkstrom? Es gibt zwei Stromkreise im Bereich der Küche, so dass die Geräte auf diese zwei Stromkreise verteilt werden können. Es bedarf nicht der Legung eines Starkstromes.
Die Herren vor Ort gingen davon aus, dass ohne Starkstrom ein Anschluss nicht möglich sei.
Beim versuchten Aufbau vor Ort wurde mitgeteilt, dass im linken AppartZi eine „zweite Wand“ eingezogen werden muss, damit die Oberschränke an der vorhandenen Leichtbauwand halten. Mein Hinweis dass dort vorher auch Oberschränke hingen und dass man die hinter der Leichtbauwand vorhandenen Pfeiler nimmt, wurde bei der Lösungsfindung nicht beachtet. Der im Nachgang von mir hinzugezogene Fachmann hat mitgeteilt, dass es defintiv nicht des Einzuges einer „zweiten“ (Doppelwand, verstärkten Wand) bedarf. Man nimmt in der Tat die dahinter liegenden Pfeiler.
Herr Brändel, im November 2018 und bei meinen anschließenden mehrfachen Besuchen bei Ihnen vor Ort im Dezember 2018 habe ich auf die Einhaltung des Termines zum 25.01.2019 mehrfach hingewiesen – und wurde auch schriftlich verankert – weil ich hochpreisige Messezimmer zum 01.02.2019 vermietet habe. Die Herrschaften zahlen gutes Geld, eben weil auch eine gute ausgestattete Küche neben den ansprechenden und zweckmäßigen Einrichtung den Mietpreis ausmachen.
Am 30.01.2019 erhielt ich von Möbel Höffner zwei Emails – jeweils pro Kaufvertrag - , dass eine
Arbeitsplatte
eine Vorderkante mit Dickkante
4x Tiefenpassstücke

nachbestellt sei.

Im Dezember 2018 hatte ich Ihnen die Änderung der HandyNr. bekannt gegeben. Diese haben Sie ins System eingegeben. Warum die Herren der Montage diese Nummer nicht kannten, weiß ich auch nicht.

Für mich persönlich ist die ganze Abhandlung ein Desaster:

Die Gäste vom 01.02.2019 bis 07.02.2019 sind abgesprungen;
Ich habe einen ¾ Tag am 30.01.2019 opfern müssen, weil das „Organisationschaos“ herrschte. Hierdurch sind mir als Berater Einnahmen in Höhe eines ¾ Tages entgangen.
Hinzugezogene Fachleute nach dem 30.01.2019 haben mir bestätigt, dass es weder der Legung eines Starkstromes noch der Einziehung einer „doppelten“ Wand bedarf;
Der vor Ort sich um die Situation kümmernde Herr XX wurde durch seinen Vorgesetzten – Name unbekannt – am Telefon derart ausgebremst, dass bei mir jetzt zwei unansehnlich billig wirkende Pantryküche übergangweise stehen. Die Zimmer sind ab dem 08.02.2019 zu einem vergünstigten Preis für 3,5 Wochen vermietet.

Mein monetärer Schaden und der am 30.01.2019 entstandene Stress überwiegen mittlerweile den Kaufpreis. Diesen Schaden rechne ich hiermit gegen den Kaufpreis auf.


Ich verlange jetzt, dass ein authorisierter mit Entscheidungskompetenz ausgestatteter Mensch von Möbel Höffner mich anruft, damit die Großwetterlage besprochen werden kann. Dieser Anruf soll bitte heute oder Morgen 08.02.2019 erfolgen.
Diese E-Mail wird auch an andere Kanäle bei Möbel Höffner kommuniziert. Ich möchte sicher gehen, dass etwas passiert.

Mit freundlichen Grüßen
XX

Forderung: Ab sofort Ansprechpartner - kompetente Umsetzung - Kaufpreisminderung

Erstellt von Dirk O. am 07.02.2019

Stellungnahmen seitens Dirk O. sowie Höffner:


Stellungnahme ausstehend

Bedauerlicherweise liegt noch keine Reaktion seitens des Unternehmens vor.


Kommentar erstellen

Reklamieren statt kommentieren? Jetzt eigene Reklamation starten









Helfen auch Sie mit und teilen Sie diese Reklamation mit anderen, so gewinnt sie mehr Gewicht

Wichtig: Je mehr Besucher diese Reklamation sehen, umso höher wird der Druck, diese zu lösen und künftig zu vermeiden.