Jetzt Hilton - Reklamation starten

Warum jetzt hier eine Hilton-Reklamation starten?

Ganz einfach: Ihre Reklamation ist öffentlich, kostenlos und lohnt sich für Sie.

Unternehmen reagieren oft nur durch öffentlichen Druck - wir schreiben das Unternehmen an, sobald Ihre Reklamation online ist und wenn das Unternehmen dies bemerkt, wird reagiert. Eine E-Mail von Ihnen oder eine nicht-öffentliche Reklamation kann das Unternehmen ignorieren - etwas, das auch Tausende andere im Internet lesen, nicht.

Wenn Sie effizient zu Ihrem Recht kommen möchten, nutzen auch Sie REKLAMATION.COM!



Die neusten Reklamationen zu Hilton:


Für meine gehbehinderte Mutter habe ich vom 11. auf den 12.6 eine Übernachtung (barrierefreies Zimmer, 1 Queen-Bett) im Hilton Garden Inn City West München gebucht. Meine Wahl fiel expliziert ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung von 80%

Wir waren in der Zeit v. 13.03.2020-16.03.2020 in diesem Hotel. Positiv Upgrade als Diamant Member auf eine Suite. Negativ: ab 14.03.2020, 12:00 Uhr, gab es staatliche Anordnungen zu Schliessungen ... Weiterlesen

Forderung: denkbar für mich ein Hilton Gutschein

Ich buchte über Miles and more unter franz strejcek das Hilton Aruba vom 6,1.2020 bis 9.1.2020 eine Suite mit Balkon. Bei der Abreise wurde mir eine Steuer und das Frühstück berechnet ohne das es ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung der tax und des Frühstücks 350 usd

Hallo, ich bin ein sehr zu friedener Kunde bis jetzt bei ihnen gewesen. Ich bin schon mehrere 100 Nächte in der Hilton Gruppe verbracht. Letzte Woche Mittwoch den, 18.03. auf den 19.03. habe ich ... Weiterlesen

Forderung: Bitte das Hotel in Ordnung bringen oder Namen Hilton abschrauben.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin sehr enttäuscht vom Hotel Hilton Dresden. Ich wollte in diesem Hotel zwei Zimmer buchen. Man hat mir anstelle von zwei Zimmern drei Doppelzimmer Angebot. Bei ... Weiterlesen

Forderung: Keine Angabe

Am 25.08.19 habe ich vom ausgecheckt und ich dürfte das zimmer bezahlen. In dem Moment gab es ein Problem mit dem System, meine Bezahlung ging durch aber ich konnte doe Rechnung nicht bekommen. Es ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung von 100% + fahrkosten und parplatzgebühren

Sehr geehrte Damen und Herren, das Hotel Hilton Garden Inn Sun, Sun Prairie, hat sowohl am 08.04.2019 und am 10.04.2019 den Betrag von USD 212,63 (189,33 EUR) von meiner Kreditkarte abgebucht, ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung der Doppelbuchung

Auf der Terrasse des Hauptrestaurants waren die Bretter in einem solch desolaten Zustand das eines nach dem anderen eingebrochen ist. Dabei habe ich mir einen Fuss vertreten und ich war nicht der ... Weiterlesen

Forderung: Rückerstattung Hotelpreis

Sehr geehrte Damen und Herren, *.com) gesendet (s.u.). Die e-mail Adresse habe ich von Ihnen bekommen. Leider habe ich bisher weder ein Empfangsbestätigung noch sonst eine Reaktion ... Weiterlesen

Forderung: Erstattung der falschen Buchungen

Wir buchten uns für einen Wochenendaufenthalt ins Hilton Hotel ein. Bei der Reservierung hatte alles problemlos geklappt und wir freuten uns auf einen unbeschwerten Aufenthalt. Leider sollte es ... Weiterlesen

Forderung: Schulungen regelmäßig durchführen




Hilton Worldwide Corp.

Eine Familiengeschichte mit Erfolg

Die Hotelkette ist heute weltberühmt, nicht allein wegen dem Society-Sternchen Paris. Die Kette wurde 1919 von Conrad Nicholson Hilton in Ciscos, Texas, gegründet. Schon damals war das Ziel eine große Hotelmarke, die sich über den ganzen Globus ausbreitet. In der ersten Hälfte des Jahrhunderts beschränkte sich das Unternehmen jedoch nur auf seinen Wachstum in den USA. Schon bald sollte es aber zur weltweiten Expansion kommen, denn es wurde das Caribe Hilton in Puerto Rico im Jahr 1949 eröffnet. Das erste Hotel in Europa öffnete hingegen 1955 seine Pforten, um genau zu sein in Istanbul. Ein deutscher Vertreter sollte drei Jahre später folgen, in Berlin. Eine große Besonderheit war, dass das Hotel das erste seiner Art war, welches Gästen luxuriöse Annehmlichkeiten, wie Telefon mit Direktwahl oder Fernseher, bot.

 

Im Jahr 1949 wurden außerdem die Hilton Hotels Corporation sowie Hilton International gegründet. Das hatte einen einfachen Grund, denn so konnte das Unternehmen leichter zwischen den Hotels in und außerhalb der USA unterscheiden. Über die Jahre wechselte sich mehrfach der Besitzer, bis 1987 die britische Firma "Ladbroke Group PLC" das Unternehmen übernahm. Im Jahr 1997 vereinbarten hingegen die beiden Konzerne, dass diese auf der Marketingebene zusammenarbeiten. Dadurch sollte ein einheitliches Auftreten geschaffen werden, damit die Kunden die Hotelkette sofort wiedererkennen. Darüber hinaus folgte eine Zusammenarbeit im Bereich Sales sowie Marketing, um ein gemeinsames Logo zu schaffen. Im Jahr 2006 kam es zur Verschmelzung von Hilton International mit dem Mutterkonzern. Dafür wurden 5,3 Milliarden Dollar auf den Tisch gelegt.

 

Hilton in der Kritik

Über die Jahre haben sich einige Beschwerden angesammelt, die vor allem von Gästen stammen. Oftmals wurde der Service vor Ort bemängelt. Besonders, wenn Kunden nicht einer der hochpreisigen Zimmer oder Angebote in Anspruch nahmen. Viele fühlten sich wie ein Gast zweiter Klasse. Allgemein wurde schon öfter das Kategoriedenken bemängelt, besonders in den Resorts der Marke. Aber auch die fehlende Kulanz des Unternehmens traf nicht immer auf freudige Gesichter. Einige einfache Wünsche wurden nicht umgesetzt und auch mit Beschwerden wurde eher kundenunfreundlich umgegangen.

 

Hilton heute

Heute bietet das Unternehmen eine gigantische Kette an unterschiedlichsten Hotels sowie Resorts. An über 4.480 Standorten sind passende Häuser verfügbar, die Luxus mit Erschwinglichkeit verbinden wollen. Darüber hinaus sind die Hotels auf über 90 Länder verteilt, darunter auch Deutschland. Die über 166.000 Mitarbeiter sollen dafür sorgen, dass kein Wunsch offenbleibt. Dem Unternehmen ist scheint dabei nicht nur die Zufriedenheit der Kunden wichtig, sondern auch der Mitarbeiter {1}. Insofern gibt es diverse Weiterbildungsmaßnahmen und Karrierelaufbahnen mit Zukunft. Deshalb legt die Firma größten Wert auf teamfähige Mitarbeiter mit hohem Potenzial.

 

Die Gäste kommen in der Hotelkette nicht zu kurz, wobei sich jene ihren Namen zum Vorbild genommen hat:

Hilton. H steht für Hospitality, also Gastfreundschaft. Allen Gästen soll ein außergewöhnliches Erlebnis zu teil werden. Der Buchstabe "I" umfasst hingegen die Integrity (Integrität). Das Ziel der Hotelkette ist, dass diese stets das Richtige tut. Danach folgt "L" wie Leadership. Die Unternehmensführung nimmt in den lokalen Gemeinden und der eigenen Branche eine führende Position ein. Teamwork folgt darauf, weshalb die Mitarbeiter immer als Team arbeiten. Im Anschluss kommt das "O" wie Ownership (Verantwortung). Damit gibt das Hotel an, dass es die Verantwortung für das eigene Handeln sowie getroffenen Entscheidungen übernimmt. Abschließend folgt "N" für Now (Jetzt). Das Team versucht schnell, sofort und diszipliniert zu arbeiten. {2}

 

Reklamationen bei Hilton

Kommt es zu Problemen, sollten Sie versuchen, jene direkt im Hotel zu klären. An der Rezeption steht rund um die Uhr ein geschulter Mitarbeiter zu Verfügung, der Ihnen in der Regel bei Ihrem Anliegen hilft. Das ist die beste Lösung, denn so müssen Sie keinen umständlichen Weg antreten. Normalerweise zeigt sich das Hotel in einem solchen Fall sehr kulant und versucht schnellstmöglich zu helfen. Immerhin kann es stets zu Fehlern oder Problemen kommen. Besonders häufige Beschwerdegründe sind die Sauberkeit.

 

Zum Beispiel hat das Reinigungspersonal das Badezimmer vergessen zu säubern. Statt sich aufzuregen, sollten Sie sich bei der Rezeption melden. Viele Hotels der Kette zeigen sich sehr kundenfreundlich. In der Regel erhalten Sie sofort ein neues Zimmer oder sogar ein Upgrade auf eine bessere Suite. Darüber hinaus haben viele Gäste die Erfahrung gemacht, dass sich die Mitarbeiter wirklich bemühen. Insofern wurde ihnen nicht einfach der Schlüssel für ein neues Zimmer übergeben, sondern die Mitarbeiter halfen beim "Umzug", gingen sicher, dass es im neuen Zimmer keine Verschmutzungen gab und dass sie auch keine weiteren Wünsche haben.

 

Etwas problematischer wird die Situation, wenn das Hotel komplett ausgebucht ist. Jetzt kann das Zimmer nicht einfach gewechselt werden. Dennoch versuchen die Mitarbeiter, professionell mit Beschwerden umzugehen. In der Regel wird sofort eine Reinigungskraft ins Zimmer geschickt, die sich um die Verschmutzungen kümmert. Dabei ist es unwichtig, ob früh am Morgen oder mitten in der Nacht. Sollten andere Beschwerdegründe vorliegen, wie zum Beispiel eine dauerhafte Lärmbelästigung durch eine nahe Baustelle, kommt es auf die Kulanz des dortigen Hotels an. Je nach Manager vor Ort kann es zu einer Reduzierung des Preises kommen oder Sie erhalten beispielsweise ein kostenloses Abendessen oder andere Entschädigung. Es kann aber auch sein, dass sich das Unternehmen davon distanziert. Insofern gilt: Fragen kostet nichts.

 

Können Sie Problem im Nachhinein klären?

In 95 Prozent der Fälle erhalten Sie bereits ausreichende Hilfe vor Ort, doch es ist auch möglich, dass Sie sich nach Ihrem Aufenthalt im Hotel an das Unternehmen wenden müssen. Ein Grund kann sein, dass Sie mit dem Service und wie mit Ihrem Problem vor Ort umgegangen wurde, nicht zufrieden waren. In manchen Fällen erhielten Sie auch gar keine entsprechende Hilfe. Jetzt können Sie sich nach Ihrem Urlaub an das Unternehmen wenden. Wichtig: Sie brauchen alle entsprechenden Dokumente zu Ihrem Aufenthalt, besonders die Rechnung.

 

Im Idealfall nutzen sie den Reklamationsservice auf REKLAMATION.COM dieser hat eine direkt Verbindung zu Hilton Honors. Beschreiben Sie genau, was Ihr Problem ist und welche Lösungen Sie sich gewünscht hätten. Zwar dauert es einige Tage, bevor Sie eine Antwort erhalten, doch meist geht der Kundenservice recht kulant mit seinen Gästen um. Besonders, wenn Sie bereits mehrfach in einem Hiltonhotel übernachtet haben, erhalten Sie nicht nur eine schnelle Hilfe, sondern auch die sogenannten "Honor Goodwill Punkte". Es handelt sich um eine Art Sammelpunkte, die Sie wiederum für verschiedene Leistungen in Anspruch nehmen können.

 

Natürlich können Sie sich im Nachhinein auch über den Service beschweren, den Sie vor Ort angetroffen haben. Beispielsweise waren die Mitarbeiter unfreundlich, das Housekeeping kam nicht wie vereinbart oder Sie durften das Zimmer nicht wechseln, nachdem Sie offensichtliche Mängel festgestellt haben. Über jene können Sie ein Feedback zu Ihrem Aufenthalt abgeben. In manchen Fällen bringt das mehr, als wenn Sie sich vor Ort beschweren würden. Meldet sich niemand bei Ihnen, sollten Sie selbst zur Tat schreiten.

 

Wie stornieren Sie eine Reservierung?

Die Stornierung einer Reservierung ist möglich, jedoch abhängig vom Hotel. Grundsätzlich wirbt die Hotelkette mit einer 24-Stunden-Stornierungsrichtlinie {3}. Das heißt, Sie dürfen 24 Stunden vor Ihrer Ankunft das Zimmer kostenlos stornieren. Zwar besteht der Service, die Hotels vor Ort dürfen aber selbst entscheiden, ob sich jene an die Richtlinien halten. Für Sie heißt das, dass Sie im Hotel A 24 Stunden zum Stornieren Zeit haben, im Hotel B müssen Sie sich aber mindestens drei Tage vorher melden. Das Unternehmen macht die Kunden dafür verantwortlich, dass sich jene mit ihrem spezifischen Hotel auseinandersetzen und die Richtlinien zur Stornierung durchlesen {4}. Wir empfehlen deshalb im Vorfeld, dass Sie sich Ihr Hotel ganz genau anschauen. Falls das Hotel eine so späte Stornierung nicht erlaubt, kann es zu Stornogebühren kommen. In Zukunft will das Hilton-Hotel jene aber abschaffen.

 

Wie kulant ist das Unternehmen?

Die Kulanz des Unternehmens ist von den Mitarbeitern und dem Manager vor Ort abhängig. Zwar steht die Hotelkette unter einem Banner, dennoch gibt es Unterschiede bei den Serviceleistungen. Vor allem, wenn Sie sich die Stornierungsrichtlinien näher ansehen, denn hier müssen sich die Hotels nicht an eine vorgegebene Regelung halten. Das Hotel wirbt mit einer 24-Stunden-Stornierungsregelung, die aber nicht in allen Vertretern umgesetzt wird. Ein vorheriger Blick auf die Richtlinien des jeweiligen Hotels sind zu empfehlen. Ansonsten wird mit Beschwerden recht kulant umgegangen, besonders, wenn Sie jene noch vor Ort ansprechen. Meistens helfen Ihnen die Mitarbeiter schnell und professionell, sodass Sie einen guten Aufenthalt haben. Aber auch Beschwerden im Nachhinein werden noch geklärt. Im Großteil der Fälle werden Sie in den "Honor Goodwill Points" entlohnt. Je nach Anliegen kann es aber auch zu Erstattungen kommen.

 

Erholsam schlafen oder purer Graus?

Die große Frage ist, ob Sie sich für das Hilton entscheiden sollen oder nicht. Im Großen und Ganzen zeigt sich das Unternehmen positiv. Es gibt zwar immer wieder Beschwerden, Nachrichten und schlechte Reviews, doch die meisten Kunden haben eine gute Zeit im Hotel verbracht. Ein großes Problem ist, dass jedes Hotel der Kette sein eigenes Management besitzt, weshalb in Hotel A Regeln eingeführt werden, welche im Hotel B nicht mehr gelten. Für Vielreisende kann das mehr als verwirrend sein. Wir empfehlen deshalb, dass Sie sich über Ihr jeweiliges Hotel gründlich informieren. Besonders zum Thema Stornierung, denn hier gibt es essenzielle Unterschiede.

 

Quellenangaben

{1} https://jobs.hilton.com/

{2} https://www.hilton.com/de/corporate/#brands

{3} https://www.ahgz.de/branchenpolitik/marriott-und-hilton-aendern-stornofristen,200012218322.html

{4} https://de.roomertravel.com/cancellation/hotel_cancellation_policies