Jetzt Dr. Oetker - Reklamation starten

Warum jetzt hier eine Dr. Oetker-Reklamation starten?

Ganz einfach: Ihre Reklamation ist öffentlich, kostenlos und lohnt sich für Sie.

Unternehmen reagieren oft nur durch öffentlichen Druck - wir schreiben das Unternehmen an, sobald Ihre Reklamation online ist und wenn das Unternehmen dies bemerkt, wird reagiert. Eine E-Mail von Ihnen oder eine nicht-öffentliche Reklamation kann das Unternehmen ignorieren - etwas, das auch Tausende andere im Internet lesen, nicht.

Wenn Sie effizient zu Ihrem Recht kommen möchten, nutzen auch Sie REKLAMATION.COM!



Die neusten Reklamationen zu Dr. Oetker:


Von der Springbackform löst sich nach ein paar mal benutzen die Beschichtung ab. Das hätte ich nicht erwartet von einem Dr Oetker Produkt, hab sowas selbst bei Billig Produkten noch nicht gesehen. ... Weiterlesen

Forderung: Eine neue Springbackform

Beim öffen der kleinen Dr Oetker Springform sind zwei Nieten ausgebrochen und die Springform lässt sich so nur sehr schwer öffnen, um den gebackenen Kuchen aus der Backform zu entnehmen. Unter ... Weiterlesen

Forderung: Bitte um Ersatz der nir dreimal gebrauchten kleinen Springform

Beim öffen der kleinen Dr Oetker Springform sind zwei Nieten ausgebrochen und die Springform lässt sich so nur sehr schwer öffnen, um den gebackenen Kuchen aus der Backform zu entnehmen. Unter ... Weiterlesen

Forderung: Neue kleine Springform, da ich diese erst drei mal benutzt habe

Der Beutelinhalt der Coppenrath und Wiese BIO Brötchen entsprach nicht den angegebenen Inhalt von 6 Brötchen, sondern nur 5. Der Beutel war sehr prall mit Luft gefüllt. Ich bin seit Jahren Fan der ... Weiterlesen

Forderung: Das überlasse ich dem Reklamationsteam

Der Verschlußmechanismuss ist einfach zu kompliziert und lässt sich nur schwer öffnen und schliessen. Dabei ist mir ein Teil sofort nach Benutzen abgebrochen. Der Käsekuchen lässt sich sehr ... Weiterlesen

Forderung: Ich würde mir wünschen, wenn Sie mir eine einfachere Springform mit keinem hohen Rand austauschen würden,da ich sehr viel backe und immer nur Oetker Backformen verwendet habe

Heute hatte ich zum 2. Mal die "Ofenfrische Schinken/Ananas" mit so einem minimalen Belag, dass man nur Teig schmeckte! Der Teig schmeckt, wenn er frisch aufgegangen ist, aber es fehlt der Belag. Ein ... Weiterlesen

Forderung: Gutschein um eine andere zu kaufen, mein letzter Versuch!

Sehr geehrte Damen und Herren heute habe ich u.a. 3 Tüten a‘ 5 g Zitronensäure im Rewe-Markt Neustadt Holstein gekauft, wobei in einem 5er Pack nur 4 Tüten drin waren. In den beiden anderen ... Weiterlesen

Forderung: Vielleicht gibt’s ja eine kleine Entschädigung für meine unnötigen Laufwege und vergeudete Zeit, da ich ja ein 2. Mal zum Einkaufen musste.

Die Pizza war unverschämt spärlich belegt. Habe mich so auf diese Pizza gefreut und war sehr enttäuscht. Das Bild auf der Verpackung verspricht etwas anderes und so hätte ich es auch erwartet. ... Weiterlesen

Forderung: Ersatz, Gutschein o.ä.

Kirchgrütze gekauft, Inhalt ist aber Rote Grütze Verpackung irreführend. Der Becher ist von der Kirschgrütze, danach erfolgte auch die Auswahl im Regal. Auf dem Deckel ist allerdings aber Rote ... Weiterlesen

Forderung: evtl. Erstattung

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um einen neuen Rand für meine Springform Back Harmonie, die Beschichtung löst sich ab. Gekauft bei Karstadt am 23.06.18 Ansonsten bin ich top zufrieden ... Weiterlesen

Forderung: Einen neuen Springform Rand hätte ich gerne




Dr. Oetker GmbH

 

Wie alles begann

 

Die Anfänge im 19. Jahrhundert

Die Geschichte der Firma begann im 19. Jahrhundert. Im ostwestfälischen Bielefeld übernahm Dr. August Oetker im Jahre 1891 eine Apotheke. Diese baute er mit einem Laboratorium aus, um seine Geschäftstätigkeiten zu professionalisieren und erste Produkte zu vermarkten. Anfängliche Versuche hatten zu keinem wirtschaftlichen Erfolg geführt. Mit den neuen Möglichkeiten im Labor konnte Oetker seine Ideen fortan besser verwirklichen. Er versuchte sich an Lebensmitteln und Cremes. Tinkturen gehörten ebenso zu den hergestellten Produkten.

 

Backpulver war das erste erfolgreiche Produkt

Den großen wirtschaftlichen Durchbruch erzielte Dr. August Oetker mit seinem weithin berühmten Backtriebmittel Backin. An Backpulver hatte er durch die Bäckerwerkstatt seines Vaters Interesse gewonnen. Mit einer speziellen Rezeptur verbesserte er die Haltbarkeit des Produkts und mit einer gewieften Marketingstrategie brachte er das neuartige Backpulver auf den Markt. Die heutzutage verbreitete Vermarktungsform in kleinen Päckchen nahm auf diese Weise ihren Anfang. Die geringe Menge, die auf ein Pfund Mehl passte, ermöglichte Oetker eine große Gewinnspanne.

 

Content-Marketing

Dr. August Oetker wurde darüber hinaus vor allem für die erste Content-Marketing-Strategie bekannt. Er setzte seinen akademischen Titel als Marketing-Instrument ein und vermittelte seiner Kundschaft auf diese Weise Vertrauen in das Produkt und Verlässlichkeit mit Bezug auf die Produktsicherheit und Qualität.

 

Expansion um die Jahrhundertwende

Es folgten Jahre und Jahrzehnte stetiger Expansion. Um die Jahrhundertwende versorgte Oetker mit seinen Produkten, darunter das berühmte Puddingpulver und Bindemittel, das gesamte Deutsche Reich.

 

Die Weltkriege und die Firma Dr. Oetker

In den Wirren des Ersten Weltkriegs und in der Folgezeit war das Unternehmen geprägt von einer Nachfolgeproblematik. Der Absatzmarkt für die Produkte der Firma war trotz allem vorhanden. Durch geschickte Marketing-Strategien konnte sich die Firma behaupten. Im Dritten Reich begann durch die Zusammenarbeit mit dem NS-Regime ein unrühmliches Kapitel der Firmengeschichte. Von 2009 bis 2013 wurde dieser dunkle Abschnitt des Unternehmens wissenschaftlich aufgearbeitet. Die Aufarbeitung des NS-Geschichte des Unternehmens kulminierte in der Gemeinschaftsarbeit von Jürgen Finger, Sven Keller und Andreas Wirsching unter dem Titel "Dr. Oetker und der Nationalsozialismus. Geschichte eines Familienunternehmens 1933-1945" im C.H. Beck Verlag 2013.

 

Nachkriegszeit und Wirtschaftswunder

Man setzte den Erfolg in der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders fort. Eine steigende Nachfrage ließ das Geschäft mit neuer Kraft anlaufen. 1950 verkaufte die Firma um die 400 Millionen Päckchen Backpulver.

 

Diversifikation und Standorte der Firma

Um die Risiken für das Unternehmen zu streuen, expandierte man in andere Business-Bereiche. Es wurden Anteile an einer Reederei, an Brauereien und einem Hotel erworben. Vor dem Zweiten Weltkrieg hatte die Holding zusätzlich zum Heimatstandort Bielefeld Standorte in vielen europäischen Ländern eröffnet.

 

Kritik an Dr. Oetker

Die Lebensmittelbranche ist in den letzten Jahren viel in der Kritik gewesen. Dem Unternehmen wurde im August 2019 von der Verbraucher-Organisation Foodwatch vorgeworfen, umstrittene Nanopartikel zu verwenden. Die an die Lebensmittelindustrie insgesamt gerichteten Vorwürfe, zu ungesunde Produkte herzustellen, gehen an dem deutschen Familienkonzern nicht schadlos vorüber. Manche der Marketing-Wunder, wie die nicht mehr produzierte Schoko-Pizza, zogen die Kritik auf sich. Zu fettig, zu zuckrig und zu salzhaltig lauteten die Vorwürfe. Im heutigen auf Gesundheit orientierten Verbrauchermarkt wirkten in jüngster Vergangenheit viele der Produkte wie Anachronismen.{1}

 

Umgang mit Kritik bei der Dr. Oetker GmbH

Das Unternehmen reagiert auf diese Kritik mit beachtlicher Innovations-Bereitschaft. Der Verbraucher ist wichtiger Bestandteil beim Produkt-Release. 4000 Einzelpersonen testen jährlich die Erzeugnisse. Die besten Lebensmittel erlangen Marktreife. Auf Zusatzstoffe verzichtet der Familienbetrieb seit geraumer Zeit, wo es möglich ist. Das Ziel ist die Verringerung des Zucker-, Salz- und Fettanteils in den Speisen. Es wird schrittweise verfahren, um den Endverbraucher mitzunehmen und eine wirksame Veränderung im Essverhalten herbeizuführen. Im Pizza-Marktsegment wurde zum Beispiel in einem Zeitraum von 12 Jahren die Verringerung des Salzgehaltes um 27 Prozent erwirkt.

 

Dr. Oetker heute

Die Dr. August Oetker KG ist die Holding der Oetker-Gruppe und heute einer der größten deutschen Familienkonzerne, der weltweit tätig ist. Die Holding hält insgesamt rund 400 Unternehmen in diversen Branchen. Im Jahr 2017 hatte die Oetker-Gruppe einen Umsatz von 11,6 Milliarden Euro zu verzeichnen. Weltweit wurden 32.200 Mitarbeiter beschäftigt. Auf der Liste der 1000 umsatzstärksten Familienunternehmen in Deutschland steht die Oetker-Gruppe auf Rang 18{2}. Die GmbH regelt die Produktion und den Vertrieb im Lebensmitteleinzelhandel.

 

Reklamationen bei Dr. Oetker

Die Dr. Oetker GmbH ist das Dachunternehmen verschiedener Vertriebsbereiche in der Oetker-Gruppe. Weltweit ist das Unternehmen in 40 Ländern vertreten. Darunter fallen Deutschland, West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und Afrika. Dr. Oetker ist aktuell Arbeitgeber von 11.617 Mitarbeitern. 4.500 arbeiten an sechs deutschen Standorten, die zum deutschen Kernunternehmen zählen. Im Jahr 2017 wurde ein Umsatz von 2.430 Millionen Euro erzielt. Diese werden aus dem Verkauf von rund 1000 verschiedenen Produkten erzielt. Durch den hohen Umsatz und Millionen von verkauften Produkten ist Qualitätssicherung für das Unternehmen von hoher Bedeutung. Engmaschige Kontrollen sind an der Tagesordnung.{3} Kleinere Versehen in der Produktion, im Rahmen der Verpackung und im Vertriebsweg sind nicht auszuschließen.

 

Wie geht das Unternehmen damit um?

Dr. Oetker stellt sich Beschwerden von Verbrauchern und bietet umfangreiche Hilfe an. Es gibt hierfür eigens einen Verbraucherservice, der werktags von 9 bis 16 Uhr (montags bis donnerstag) und freitags sowie samstags von 9-12 Uhr im Chat zur Verfügung steht. Sollte niemand erreichbar sein, kann der Endverbraucher eine E-Mail schreiben. Die enge Verzahnung mit der Abteilung für Forschung und Entwicklung gewährleistet das Feedback an das Unternehmen. Auf diese Weise gehen die Erfahrungen der Verbraucher in die Weiterentwicklung von neuen Produkten ein. Das Kontaktformular auf der Internetseite ermöglicht dem Endkunden eine genaue Angabe aller notwendigen Reklamationsinformationen. Der Produktname, die Verpackungseinheit beziehungsweise die Produktgröße, Mindesthaltbarkeitsdatum und andere Produktdaten sind erforderlich. Zusätzlich ist es hilfreich, eine kleine Menge als Probe aufzubewahren und gegebenenfalls einzuschicken. Es sollte noch angegeben werden, in welchem Einzelhandelsgeschäft das in Frage stehende Produkt gekauft wurde. Verbraucherfreundlichkeit wird in dem Unternehmen großgeschrieben. Es ist das Pfund des deutschen Traditionsunternehmens, seine Kundschaft wertzuschätzen und auf diese Weise im Falle von Problemen mit den eigenen Produkten den Verbraucher zu unterstützen.{4}

 

Welche Arten von Reklamationen gibt es vermehrt?

Auf REKLAMATION.COM sind die häufigsten Gründe für Reklamationen Beanstandungen:
  • Verunreinigungen in Produkten
  • Stephanie S. postete dazu am 1.11.2019 eine Reklamation auf Reklamation.com, in der sie monierte auf einer Salami-Pizza ein ungenießbares anderes Stück gefunden zu haben.
  • Probleme mit der Haltbarkeit
  • Marcel B. schilderte am 26.11.2019, sein "Wölkchen" (Sahnepudding) habe Schimmel gehabt. Er sei sehr enttäuscht und werde jetzt immer einen faden Beigeschmack haben.
  • Unzufriedenheit mit dem Geschmack
  • Nicole K. hatte zu beanstanden, dass zum wiederholten Male der Geschmack ihre Puddings extrem unterschiedlich und teilweise nicht zu genießen gewesen sei. Sie habe den Pudding dann weggekippt und ist enttäuscht, da sie mit den meisten Produkten zufrieden sei. Den Pudding werde sie aber nun nicht mehr kaufen.

 

Auf REKLAMATION.COM tut sich Dr. Oetker bislang schwer mit der umfassenden Abarbeitung von Kritik. Dies wird sich in der Zukunft mit Sicherheit noch verbessern lassen.

 

Kundenfreundliches Traditionsunternehmen mit steigerungsfähigem Reklamationsverhalten

Dr. Oetker ist an einer guten Kundenbeziehung in hohem Maß gelegen. Dennoch werden bisher nur 20 % der Reklamationen von Kunden und mit großer Ernsthaftigkeit sowie Transparenz bearbeitet. Die Kooperation mit der Kundschaft ist wichtig. Das Unternehmen stellt hauptsächlich Nahrungsmittel her. So sind für eine angemessene Reaktion auf die Reklamation genaue Angaben zu Kaufdatum, Mindesthaltbarkeitsdatum und Produktchargen nötig. Der Konzern reagiert anschließend mit Kulanz auf vorgebrachte Beschwerden und Reklamationsforderungen.{4}

 

Quellenangaben

{1} https://www.nw.de/nachrichten/wirtschaft/22522905_Oetker-will-gesuender-werden.html

{2} https://de.wikipedia.org/wiki/Dr._August_Oetker_KG

{3} https://www.oetker.de/qualitaetsversprechen/qualitaetssicherung

{4} https://www.oetker.de/versuchskueche/verbraucherservice

{4} https://www.geizkragen.com/forum/das-verbraucher-forum/9617-entschaedigungspaket.html