Warum Reklamation.com?

Einzelne Verbraucher denken oft, sie seien machtlos – dabei ist das absolute Gegenteil der Fall

Das Problem ist, dass ein einzelner Verbraucher dem Unternehmen oft völlig egal zu sein scheint. Das einzige, was hier hilft, ist öffentlicher Druck, der aber nur dann passiert, wenn das mediale Interesse durch eine enorme Anzahl an Fällen so groß ist, dass die großen Medien das Thema aufgreifen und dadurch das Unternehmen zwingen, sich des Problems anzunehmen. Bei Einzelfällen passiert oft einfach gar nichts.

Reklamation.com ändert diesen Umstand vollständig: Sie können hier, auch wenn es dabei „nur“ um Ihren individuellen Einzelfall geht, öffentlichen Druck auf das Unternehmen ausüben um dafür zu sorgen, dass man Sie ernst nimmt und Sie damit zu Ihrem Recht kommen.

 

Ist Reklamation.com kostenlos?

Für Verbraucher entstehen keinerlei Kosten oder Gebühren – ohne Wenn und Aber

Keine Sorge – unser Service ist vollständig kostenlos und wird bspw. durch Werbung finanziert. Starten Sie also jetzt direkt Ihre erste Reklamation, Sie haben die Garantie, dass Ihnen dadurch keinerlei Kosten entstehen!

 

Ist Reklamation.com legal?

Unangenehmer öffentlicher Druck ist sicher nicht nur schön für Unternehmen – aber völlig legal

Unternehmen haben in aller Regel überhaupt nicht das Ziel, Verbrauchern bewusst zu schaden – ganz im Gegenteil. Bei den wenigen schwarzen Schafen, die in den Medien sehr präsent sind, vergisst man oft, dass die meisten Unternehmen sehr seriös und anständig arbeiten – oder dies zumindest versuchen.

Leider ist das Ziel aller Unternehmen, ihren Gewinn zu maximieren, oft dafür verantwortlich, dass einzelne Kunden, Reklamationen oder Probleme nicht oder nicht richtig bearbeitet werden weil man sich denkt, es sei nicht so wichtig. Leider ist diese Einschätzung oft richtig, da sich die meisten Verbraucher irgendwann mit der Situation abfinden, da ihnen der Weg über die Gerichte zu aufwändig ist.

Letztlich profitieren vor allem die Unternehmen vom öffentlichen Druck, da dieser sie dazu zwingt, ihre Produkte und Leistungen noch besser zu machen, damit es gar nicht erst zu Reklamationen kommt – die meisten Unternehmen sind daher dankbar, dass sie hier konkrete Anregungen erhalten.

Illegal wären öffentliche Reklamationen nur für den Fall, dass diese z.B. unsachlich formuliert sind (beispielsweise durch Beschimpfungen) oder schlicht falsche Tatsachen behaupten. Solche Reklamationen werden durch uns nach erfolgter Prüfung gelöscht. In diesem Fall handelt es sich aber nicht mehr um Reklamationen sondern schlicht um Verleumdung.

Bleiben Sie bei Ihrer Reklamation also stets sachlich und verkneifen Sie sich Beleidigungen. Wenn Sie dann noch darauf achten, dass alles, was Sie schreiben, der Wahrheit entspricht, ist Ihre Reklamation völlig legal.

 

Was bewirkt öffentlicher Druck?

Die Folgen des öffentlichen Drucks sind nicht nur für die Verbraucher positiv sondern für alle

Ohne Druck passiert oft nichts. Man kommuniziert sprichwörtlich mit einer Wand ohne jede Reaktion oder bekommt nur Ausflüchte zu hören. Selbst die Drohung mit dem Anwalt hat oft keinerlei Wirkung.

Warum passiert nichts? Der Schaden für das Unternehmen ist – selbst im Falle eines Gerichtsprozesses und selbst falls das Unternehmen diesen verlieren sollte – äußerst gering, da es sich um einen Einzelfall handelt. Wenn man hier also nicht, nicht schnell oder nicht kulant reagiert, dann ist ein einzelner Kunde verärgert, das hat aber auf die wichtigste Größe im Unternehmen kaum Einfluss: den Gewinn. Der ändert sich nicht großartig, falls man untätig bleibt.

Ganz anders ist das mit öffentlichem Druck: Hier wird der Gewinn des Unternehmens äußerst direkt bedroht, da jede Reklamation von sehr vielen tausend Kunden gelesen werden kann und sich die Kunden heute im Internet ein Bild von Herstellern, Händlern und Produkten machen bevor sie kaufen, viele suchen sogar explizit vor ihrer Kaufentscheidung nach „Unternehmen / Produktname + Reklamation“.

Besonders im Umgang mit Reklamationen oder Beschwerden zeigt sich klar, wie ein Unternehmen arbeitet. Dass es Reklamationen gibt, ist das Normalste der Welt, nicht alles läuft immer perfekt und deshalb ist das Auftreten einer Reklamation an sich noch überhaupt kein Problem, sofern sie schnell bearbeitet und gelöst wird.

Oft wird Unternehmen erst durch den öffentlichen Druck überhaupt klar, dass etwas nicht so läuft wie es laufen sollte und sie nehmen sich dann gezielter des Problems an um es „an der Wurzel zu packen“ und möglichst erst gar nicht auftreten zu lassen, indem ein Produkt, ein Service oder eine Herangehensweise grundlegend überarbeitet wird um künftigen Beschwerden direkt vorzubeugen.

Das Endergebnis sind bessere Produkte, weniger Beschwerden, zufriedenere Kunden und meistens auch höhere Gewinne für das Unternehmen – letztendlich also eine Situation, von der alle profitieren.

 

Wer kann Reklamationen erstellen?

Jeder kann Reklamationen erstellen, solange sie inhaltlich korrekt und sachlich formuliert sind

Es gibt keine Beschränkungen bzgl. Ihrer Person oder dem Thema Ihrer Reklamation. Sie müssen z.B. kein Mindestalter haben oder andere Formalien erfüllen. Sind Sie mit einem Produkt oder einer Leistung nicht zufrieden und möchten sich darüber beschweren oder ggfs. Schadenersatz oder eine Kulanzleistung, sind Sie hier genau richtig – wir unterstützen Sie dabei, zu Ihrem Recht zu kommen.

 

Was bringt es, eine Reklamation zu schreiben?

Der Nutzen einer Reklamation geht weit über den des Einzelfalls hinaus und kann viel bewirken

Das Unternehmen erhält von uns eine Information über Ihre Reklamation und darüber, dass diese im Internet öffentlich eingesehen werden kann. Dadurch ist das Unternehmen sehr motiviert, die von Ihnen übermittelte Reklamation auch zeitnah und zu Ihrer vollen Zufriedenheit zu bearbeiten.

Sie erhalten eine ganz andere Aufmerksamkeit vom Unternehmen als wenn Sie dieses direkt anschreiben und können sich so sicher sein, dass man Sie auch ernst nimmt und nicht versucht, Sie abzuwimmeln oder zu ignorieren. Auch viele andere können Ihre Reklamation lesen und sich bei verzögerter oder unterbliebener Rückmeldung des Unternehmens ein Bild davon machen, wie das Unternehmen arbeitet.

Sie verhelfen also nicht nur sich selbst zu Ihrem Recht sondern unterstützen auch andere bei ihrer Kaufentscheidung. Außerdem geben Sie Unternehmen die Möglichkeit, öffentlichkeitswirksam zu zeigen, wie vorbildlich diese mit Ihrer Reklamation oder Beschwerde umgehen.

 

Wie schreibe ich eine gute Reklamation?

Fassen Sie sich kurz, bleiben Sie ehrlich und sachlich und geben Sie Lösungsvorschläge an

Stellen Sie sich vor, dass jemand, der mit dem betreffenden Unternehmen und Ihrem Problem noch nie konfrontiert wurde, Ihre Reklamation liest und verstehen muss, um was es sich handelt. Wenn Sie also für das breite Publikum schreiben, erreichen Sie am meisten mit Ihrer Reklamation.

Wichtig ist, dass das, was Sie schreiben, stimmt. Idealerweise können Sie auch geeignete Dokumente für die von Ihnen aufgestellten Behauptungen hochladen (das ist aber nicht notwendig). Achten Sie auch darauf, dass in dem für die Öffentlichkeit bestimmten Bereich Ihrer Reklamation keine persönlichen Daten von Ihnen auftauchen, die dann für alle Welt sichtbar wären – persönliche Daten können Sie in den dafür vorgegebenen Feldern eingeben, diese sind dann nur für das Unternehmen sichtbar und nicht für die Öffentlichkeit.

Auch wenn es manchmal schwer fällt: Bleiben Sie sachlich! Es nützt Ihnen gar nichts, mit wilden Beschimpfungen oder Verunglimpfungen das Unternehmen in ein schlechtes Licht zu rücken zu versuchen – in aller Regel schaden Sie damit nur Ihrer eigenen Glaubwürdigkeit. Wenn Ihre Reklamation berechtigt ist und Fehler des Unternehmens offensichtlich erkennbar sind, dann haben Sie es nicht nötig, unsachlich zu werden.

 

Sie haben weitere Fragen?

Kein Problem, wenden Sie sich einfach per E-Mail an uns unter info (at) reklamation.com